home Telekommunikation, Wirtschaft Breitbandversorgung: Glasfasernetz-Ausbau in Düsseldorf

Breitbandversorgung: Glasfasernetz-Ausbau in Düsseldorf

Düsseldorf soll innerhalb der nächsten fünf Jahre von einer flächendeckenden Breitbandversorgung profitieren. Dafür soll allen Bürgern, Unternehmen und Institutionen der Zugriff auf Glasfasernetze mit Gigabit-Geschwindigkeit ermöglicht werden. Eine entsprechende Absichtserklärung hat Düsseldorfs neuer Oberbürgermeister Stephan Keller am 14. Dezember in einer Video-Liveschalte mit Hagen Rickmann, Geschäftsführer für Geschäftskunden bei Telekom Deutschland, unterzeichnet. In dieser wird der strukturierte Ausbau der Glasfaser-Anschlüsse durch die Deutsche Telekom, in enger Abstimung mit der Stadtverwaltung definiert. Nun sollen weitere Gespräche folgen, in denen Details zum Ausbau und auch zur Unterstützung durch die Stadt Düsseldorf besprochen werden, so Keller.

Stadt will Gigabit-Ausbau zügig vorantreiben

Glasfasernetz
Der Ausbau des Glasfasernetzes soll in den kommenden 5 Jahren deutlich beschleunigt werden, Foto: Deutsche Glasfaser / Martin Wissen

Beim Breitbandausbau setzt die Landeshauptstadt jedoch nicht nur auf die Deutsche Telekom. Denn „um den Gigabit-Ausbau zügig voranzutreiben, sind Partnerschaften mit mehr als nur einem großen Telekommunikationsunternehmen wichtig“, so der Oberbürgermeister. Daher soll ein partnerschaftlicher Ausbau von Stadt und Netzbetreibern es ermöglichen, das Ziel einer flächendeckenden Gigabit-Versorgung bis 2025 zu erreichen.

Telekom planz 20.000 neue Anschlüsse bis 2022

Hagen Rickmann ergänzt: „Der Ausbau wird nur gemeinsam gelingen. Wir werden Glasfaser in allen Bereichen ausbauen: in Neubaugebieten, Gewerbegebieten, Bestandsgebieten und gemeinsam mit den Wohnungswirtschaften. Das ist der Anfang, und wir glauben an ein noch größeres Potenzial.“ Bereits in den kommenden zwei Jahren will die Telekom in den Stadtteilen Flingern und Düsseltal mehr als 20.000 Haushalte mit einem Glasfaseranschluss versorgen. Damit der Ausbau des Glasfasernetzes in Düsseldorf gelänge, würde man „jeden Tag planen, bauen und Gespräche mit kommunalen Entscheidern suchen“, so der Telekom-Manager.

Kooperationen für Glasfasernetz-Ausbau

Die enge Abstimmung zwischen Stadt und Telekommunikationsunternehmen ist für den Ausbau des Glasfasernetzes essenziell. Daher wurde in der Absichtserklärung festgehalten, dass ein ständiger Dialog angestrebt werde, um beispielsweise Genehmigungsverfahren zu beschleunigten oder „alternativer Ausbaumethoden“ voranzutreiben. Generell will die Telekom bis 2030 alle deutschen Haushalte mit Glasfaser versorgen können. Dazu ist man auch bereit, Kooperationen mit Konkurrenten wie Vodafone einzugehen. Mit diesem und der Deutschen Glasfaser Business GmbH hatte die Stadt bereits 2017 eine Kooperationsvereinbarungen für dem Glasfaserausbau im Stadtgebiet geschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.