home Wirtschaft MediaMarkt-Saturn kündigt Stellenstreichungen an

MediaMarkt-Saturn kündigt Stellenstreichungen an

Das zum Düsseldorfer Ceconomy Konzern gehörende Handelsunternehmen MediaMarkt-Saturn hat einen umfangreichen Stellenabbau angekündigt. Wie aus einem internen Schreiben an die Belegschaft hervorgeht, sollen rund 1.000 Stellen wegfallen. Zusätzlich sollen 13 unprofitable Häuser geschlossen werden.

1.000 Stellen fallen weg – 13 Märkte sollen geschlossen werden

MediaMarkt-Saturn ist Betreiber der gleichnamigen Elektronik-Fachmärkte. Mit derzeit 419 Filialen handelt es sich um Europas größten Anbieter in diesem Bereich. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland mehr als 23.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Welche davon von den geplanten Stellenstreichungen betroffen sind, ist noch nicht bekannt. Jedoch sind betriebsbedingte Kündigungen nicht auszuschließen. Bis Ende September 2022 sollen die Pläne umgesetzt werden, heißt es in dem Schreiben an die Belegschaft.

Bereits im August 2020 hatte MediaMarkt-Saturn ein umfangreiches Sparprogramm angekündigt. Damals war von bis zu 3.500 Stellenstreichungen die Rede. Diese zahl bezog sich jedoch offenbar aus das gesamteuropäische Geschäft, in dem insgesamt rund 43.000 Menschen beschäftigt sind.

Logo Ceconomy
MediaMarkt-Saturn gehört zur Ceconomy AG, die 2017 von der Metro AG abgespalten wurde

Die „Lebensmittelzeitung“ hatte zuerst über die Planungen der Unternehmensführung berichtet. Die empfindlichen Einschnitte für die Belegschaft begründete das Unternehmen mit dem veränderten Kaufverhalten, dass durch die Corona-Pandemie in besonderem Maße beschleunigt wurde. Die Kunden kaufen auch Elektronikprodukte verstärkt online, so dass die meist großflächigen Märkte zunehmend an Bedeutung verlieren. Daher sind künftig kleinere und zahlenmäßig wenigere Niederlassungen geplant. Bereits heute macht der Online-Handel rund ein Drittel des Ceconomy-Umsatzes von 7,5 Milliarden Euro aus. Im abgelaufenen Geschäftsjahr verdoppelte sich dieser sogar.

MediaMarkt-Saturn CEO verlässt Unternehmen

Zuletzt hatte das börsennotierte Handelsunternehmen für Unterhaltungselektronik Anfang März für Schlagzeilen gesorgt, als CEO Ferran Reverter Planet bekannt gab, seinen Vertrag nicht verlängern zu wollen. Er verlässt MediaMarkt-Saturn zum 30. Juni 2021 und wechselt in seine Heimatstadt Barcelona, wo er künftig als CEO des FC Barcelona fungiert. Ferran Reverter Planet arbeitete seit 2002 in verschiedenen Führungspositionen für MediaMarkt-Saturn, in den letzten zweieinhalb Jahren als CEO.

Ceconomy-Aufsichtsratschef Thomas Dannenfeldt kündigte im Zuge dessen einen „Prozess zur Bildung und Besetzung einer einheitlichen Führungsstruktur der Ceconomy Gruppe“ an. Das lässt darauf schließen, dass die Geschicke von MediaMarkt-Saturn zukünftig deutlich stärker durch die Muttergesellschaft aus Düsseldorf gelenkt werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.