home Wirtschaft Stockheim nach überstandener Insolvenz: Neustart mit kleiner Rumpfcrew

Stockheim nach überstandener Insolvenz: Neustart mit kleiner Rumpfcrew

Logo StockheimDie Sanierung des Düsseldorfer Catering-Unternehmens Stockheim, das Mitte 2017 Insolvenz anmelden musste, ist erfolgreich beendet. Das Amtsgericht Düsseldorf hob das Eigenverwaltungsverfahren der Gastronomiegruppe auf, so dass Stockkheim wieder in den regulären Geschäftsbetrieb wechseln kann. Nun laufen die Planungen für die strategische Neuausrichtung auf Hochtouren.

Wie in der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ) zu lesen ist, soll das Kerngeschäft Restaurationsbetriebe mit Messe- und Eventcatering ausgebaut werden. Wichtige Partner sind dabei weiterhin das Congress Center Düsseldorf (CCD), die Messe Düsseldorf sowie die Rheinterrasse und der angrenzende Stockheim Rhein Blick 33.

Stockheim trennt sich von Unternehmensteilen

Im Zude der Sanierung in Eigenverwaltung musste sich Stockheim zuvor von Unternehmensteilen trennen. So ging die Sparte Systemgastronomie mit den Gesellschaften Stockheim (Hbf Köln) GmbH und Stockheim Systemgastronomie GmbH & Co. KG im Dezember 2017 an die SSP. Die rund 500 Mitarbeiter, die in den betroffenen 25 Hochfrequenzfilialen an den Flughäfen und Hauptbahnhöfen in Düsseldorf, Köln-Bonn sowie am Flughafen Münster-Osnabrück beschäftigt sind, wurden von SSP übernommen.

Desweiteren übernahm das bayerische Gastronomie-Unternehmen Käfer die Tätigkeiten des Düsseldorfer Catering-Betreibers in Hamburg. Über den jeweiligen Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, heißt es. in der Rhenischen Post war jedoch zu lesen, dass siebenstellige Beträge aus Teilen der Verkäufe in den nächsten Jahren in die Standorte investiert werden sollen. Konzeptionell wird der Ausbau von gastronomischen Konzepten und entsprechenden Themenwelten in den Vordergrund gestellt.

Die Familie Stockheim bleibt Gesellschafter der Stockheim-Gruppe, die 1948 mit damals 35 Mitarbeitern gegründet wurde. Die Geschäfte führt weiterhin Özgür Günes. Der Neustart von Stockheim soll nun mit der verbliebenen 120-köpfigen Rumpftruppe gelingen. Zu Hochzeiten waren bundesweit über 1.500 Mitarbeiter für die Stockkheim-Gruppe tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.