home Mode, Wirtschaft Mango eröffnet neuartigen Store im Kö-Bogen II

Mango eröffnet neuartigen Store im Kö-Bogen II

Der Modekonzern Mango führt mit seiner neuen Filiale im Kö-Bogen II in Düsseldorf ein neues Store-Konzept ein. Wie das spanische Unternehmen mitteilt, soll der neue Standort stark vom mediterranen Stil geprägt sein. In den großzügigen, luftigen Räumlichkeiten werden warme Töne und neutrale Farbgrundlagen vorherrschen. Bei den verwendeten Materialien setzt man auf einen Mix aus traditionellen, handgefertigten, nachhaltigen und natürlichen Materialien wie Holz, Marmor, Keramik, Espartogras, Tuffstein und Leder.

Mango Store
Impression aus dem neuen Mango Store im Kö-Bogen II in Düsseldorf, Foto: Mango

Im Rahmen des neuen Konzepts legt Mango besonderen Wert auf das Thema Nachhaltigkeit. So verfügen die Läden unter anderem über eine ökoeffiziente Beleuchtung und Klimatisierung. Zudem arbeitet das Unternehmen mit Moda re- zusammen, um gebrauchte Kleidung und Schuhe für die Wiederverwendung, das Recycling und die Energierückgewinnung zu sammeln.

Neuer Mango-Store in Düsseldorf eröffnet im März 2021

Auf einer Verkaufsfläche von rund 1.400 Quadratmetern werden im neuen Store Damen- und Herrenmode und Accessoires angeboten. Durch eine neuartige Concierge-Station soll die Kundenberatung optimiert werden. Zudem wird es größere Anproberäume geben. Neben einem Click & Collect Angebot mit speziellen Abholbereichen, sollen Kunden auch exklusive Online-Kollektionen im Store anprobieren können.

Die neuen Mango-Stores werden zudem mit einer speziellen Analyse-Technologie ausgestattet. Diese ermittelt Daten wie Produktverfügbarkeit, Sortimentsverteilung oder Ladennavigation, um das Angebot laufend zu otimieren.

Der neue Store soll im März 2021 in Düsseldorf eröffnen. Weitere Filialen mit dem neuen Konzept sollen folgen.

Enormes Wachstum im Onlinegeschäft

Neben dem neuen Store-Konzept setzt Mango zudem verstärkt auf eine Omni-Channel-Strategie. Nach zuletzt siginifikant wachsenden Erlösen im Onlinegeschäft, zurückzuführen auf den Wandel des Verbraucherverhaltens infolge der Corona-Pandemie, plant Mango für 2021 in diesem Geschäftsfeld erstmals einen Umsatz von einer Milliarde Euro an. Im Jahr 2020 habe man mehr als drei Millionen neue Onlinekunden gewinnen können, teilte das Unternehmen mit. Dieses Wachstum wolle man weiter forcieren und künftig neue Technologien einsetzen um das Kauferlebnis weiter zu verbessern.

Dennoch wird dem klassischen Filialgeschäft laut César de Vicente, Global Head of Retail bei Mango, eine besondere Relevanz zugesprochen: „Unsere Branche ist im Umbruch und Mango auch. Die Geschäfte werden immer ein bevorzugter Treffpunkt für unsere Kunden mit der Marke sein. Deshalb möchten wir ihnen einzigartige und personalisierte Erlebnisse, unterstützt durch Omnichannel-Technologien und -Services und in einer angenehmen Umgebung, bieten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.