home Wirtschaft QVC setzt auf Virtual Reality

QVC setzt auf Virtual Reality

Der Düsseldorfer Teleshopping-Konzern QVC setzt verstärkt auf Virtual Reality. Durch diese Initiative möchte das Handelsunternehmen das Shopping-Erlebnis für seine Kunden auf ein neues Level heben und im sogenannten „Distanzhandel via TV“ neue Standards setzen. In einer Pressemeldung des Unternehmens ist die Rede von einer „künstlich erzeugten Wirklichkeit dank Computersimulation“, die eine originalgetreue Präsentation der Produkte ermöglichen soll. An dem neuen Stystem hat das QVC-Team „Broadcast Experience“ gemeinsam mit externen Dienstleistern rund ein Jahr gearbeitet. Erstmal ging am 28. August 2020 eine Sendung „on Air“, in der die neue Virtual Reality Lösung zum Einsatz kam. Inzwischen wird täglich bis zu vier Stunden live auf das virtuellen Set zurückgegriffen.

Virtual Reality eröffnet neue Möglichkeiten

Logo QVCUm das Set für die neue Technik auszustatten, wurde im QVC Studio im Düsseldorfer Medienhafen auf einer Fläche von sieben mal sieben Metern ein hochmodernes VR-Studio errichtet. Die Moderatoren agieren vor einem Greenscreen, der es den Produzenten ermöglicht, die handelnden Personen live in eine beliebige virtuelle Welt zu bewegen. Auf diese Weise können beispielsweise verschiedene Wohnräume simuliert werden, um Einrichtungsgegenstände oder andere Produkte direkt an den gewünschten Platz zu positionieren. Aufwendige Studioumbauten entfallen und der Zuschauer profitiert von einer verbesserten Produktwahrnehmung.

Zu Beginn wurden drei computergenerierte Sets realisiert, die bei den verschiedenen Produktpräsentationen zum Einsatz kommen. Ein virtueller Wohnraum mit Loft-Charakter sorgt für räumliche Tiefe und Atmosphäre. Ein imaginäre Wellness-Spa sorgt für die passende Atmosphäre wenn es etwa um Beauty-Shows geht. Für die Präsentation von Schmuck wurde eigens eine virtuelle Juwelier-Boutique geschaffen.

QVC betont den Vorteil der enormen Flexibilität, Effizienz und Zeitersparnis, die die neue Technologie bietet. Auch eine platzintensive Lagerung entfällt. Zudem sei man nun in der Lage, binnen kürzester Zeit auf neue Trends und Entwicklungen zu reagieren.

QVC leistet Pionierarbeit in Sachen VR

Nach Angaben von QVC gibt es derzeit kein anderes Omnichannel-Unternehmen in Europa, das eine vergleichbare Technologie live im TV einsetzt. Somit leiste man Pionierarbeit und vieles sei in der Anfangszeit „learning by doing“ gewesen, so Silvia el Sheikh, Director Broadcasting bei QVC Deutschland. In den ersten Monaten seien daher zahlreiche Trainings und Tests notwedig gewesen, um die Möglichkeiten der neuen Technik auszuloten und kennenzulernen.

Nun sei man jedoch soweit, sie auch in anderen QVC-Märkten einzusetzen. Zunächst sollen die Virtual Reality Sets in Großbritannien und Italien Anwendung finden. Entsprechende Rahmenbedingungen wurden schon bei der technischen Planung und Einfühung in Deutschland berücksichtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.