home Headline, Wirtschaft Inspiration Center Düsseldorf: Henkel eröffnet Entwicklungszentrum für 130 Mio. Euro

Inspiration Center Düsseldorf: Henkel eröffnet Entwicklungszentrum für 130 Mio. Euro

Der Konsumgüterkonzern Henkel hat am Heimatstandort Düsseldorf ein Innovationszentrum für seine Klebstoffsparte „Adhesive Technologies“ eröffnet: das „Inspiration Centers Düsseldorf“ (ICD). Es umfasst Büros, Labore und Technologiezentren und dient zudem als Kundenzentrum. Für den Komplex investierte Henkel insgesamt rund 130 Millionen Euro. Laut Vorstandschef Carsten Knobel handelt es sich dabei um die größte Einzelinvestition der Unternehmensgeschichte, von externen Zukäufen abgesehen. Rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktentwicklung, Anwendungstechnologie, Technischer Service und Innovation werden hier in Zukunft arbeiten.

Inspiration Center Düsseldorf

Inspiration Center Düsseldorf (ICD)
Henkel hat sein neues Inspiration Center Düsseldorf (ICD) eröffnet, Foto: Henkel

Das ICD entstand auf dem Gelände der Henkel-Konzernzentrale und wurde bereits seit Mitte 2021 schrittweise in Betrieb genommen. Es bietet auf sieben Ebenen eine Nutzfläche von insgesamt 47.000 Quadratmetern. Hier finden sich neben klassischen Büroarbeitsplätzen und Konferenzräumen insgesamt 30 Labore mit unterschiedlichen Forschungs- und Testeinrichtungen, die modular aufgebaut und je nach Anforderung flexibel angepasst werden können. Zudem gibt es vier Technologiezentren mit doppelter Raumhöhe. Hier werden beispielsweise neuartige Produktionslinien und Equipment für die Automobilindustrie oder den konstruktiven Holzbau entwickelt. In einem hochmodernen, datengesteuerten Labor, können zudem rund um die Uhr neue Formulierungen automatisch vorbereitet, getestet und überprüft werden, um den Produktentwicklungszyklus zu verkürzen.

Nach Angaben von Henkel handelt es sich bei dem Neubau um das nachhaltigste Gebäude am Unternehmensstandort in Düsseldorf. Es wurde besonders ressourceneffizient konzipiert, verfügt über eine hocheffiziente Kältetechnik und eine fortschrittliche Gebäudedämmung und sowie eine eigene Regenwassersammelanlage.

Wissensaustausch soll gefördert werden

Aufbau und Struktur des Inspiration Center Düsseldorf sollen den Wissensaustausch verbessern, die Effizienz steigern und einen offenen Dialog fördern. Dafür nutzen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fortschrittliche digitale Tools und Prozesse und kommen zudem regelmäßig im lichtdurchfluteten Atrium mit Kaffeebar zusammen, um sich austauschen. Hier sind auch regelmäßige Veranstaltungen mit Kunden, Zulieferen, Universitäten und Start-ups geplant.

Forschung konzentriert sich auf Nachhatligkeit

Der Fokus des neuen Entwicklungs- und Kundenzentrums liegt auf dem Bereich Nachhatligkeit. Bei der Entwicklung neuer Kleb- und Dichtstoffe, von Funktionsbeschichtungen und neuartiger Technologien sollen vorzugsweise nachwachsende oder recycelte Rohstoffe zum Einsatz kommen. Zudem soll die Reduktion von CO2 vorangetrieben und die Kreislaufwirtschaft gefördert werden. Darüber hinaus dient das ICD als globales Kundenzentrum, in dem Henkel das gesamte Portfolio erlebbar machen möchte. Gemeinsam mit mehr als 100.000 Kunden aus über 800 Industriebereichen und weiteren externen Partnern, möchte der Konzern im ICD an neuen zukunftsfähigen Lösungen arbeiten.

„Im Jahr 1922 hat Henkel mit der Klebstoffproduktion für den Eigenbedarf begonnen – heute sind wir sehr stolz darauf, einen weiteren Meilenstein der 100-jährigen Erfolgsgeschichte von Adhesive Technologies zu feiern, mit dem wir unsere führende Position im Klebstoffgeschäft weiter ausbauen werden. Mit dem hochmodernen und industrieweit einzigartigen Gebäude haben wir die Infrastruktur geschaffen, um die Innovationskraft von Adhesive Technologies auf eine neue Stufe zu heben.“
Carsten Knobel, Vorstandsvorsitzender von Henkel

Adhesive Technologies außerordentlich erfolgreich

Die Klebstoffsparte zählt zu den erfolgreichsten Geschäftsbereichen des Henkel-Konzerns. Er erwirtschaftet rund die Hälfte des Konzernumsatzes. Über 25.000 Menschen arbeiten in dem Bereich, was mehr als 50 Prozent der Gesamtbelegschaft ausmacht. Industriekunden auf der ganzen Welt bauen auf die Produkte des Düsseldorfer Konzerns. Sie stammen unter aderem aus der Automobilindustrie, der Luft- nud Raumfahrttechnik, der Verpackungsidnustrie oder der Elektronik.

Henkel erhöht erneut Umsatzprognose

Logo HenkelDank der zuletzt überaus guten Geschäfte im Bereich Adhesive Technologies konnte Henkel seine Umsatzprognose für das laufende Jahr jüngst erneut erhöhen. Wie der Konzern mitteilte, soll das organische Wachstum 2022 ohne Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe bei 5,5 Prozent bis 7,5 Prozent liegen. Bisher waren die Prognosen von 4,5 bis 6,5 Prozent ausgegangen.

Einen maßgeblichen Anteil daran hat das erfolgreiche Klebstoffgeschäft, das sein starkes organisches Wachstum auch im dritten Quartal fortgesetzt habe, heißt es in der Mitteilung vom 20.09.22. Henkel geht davon aus, dass der Bereich Adhesive Technologies in diesem Jahr ein Plus von zehn bis zwölf Prozent einfährt. Das wären jeweils zwei Prozentpunkte mehr als zuvor. Die bereinigte Umsatzrendite soll unverändert in der Bandbreite von 9 bis 11 Prozent liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.