home Personal, Werbung Wechsel an der Spitze von BBDO Germany

Wechsel an der Spitze von BBDO Germany

Das Management von BBDO Germany steht vor einem Umbruch. Wie Andrew Robertson, Präsident und CEO der internationalen Werbeagentur BBDO Worldwide, bekanntgab, verlassen der bisherige CEO Frank Lotze und Kreativchef Wolfgang Schneider das Unternehmen Ende Februar. Die beiden kamen 2010 von Jung von Matt zu BBDO Germany und standen seither an der Spitze der Omnicom-Tochter. Laut Robertson war die Zeit der beiden bei BBDO geprägt von bedeutenden Erfolgen und bemerkenswerten Arbeiten. 2016 wurden sie in Deutschland sogar als „Agenturmanager des Jahres“ ausgezeichnet. Er würdigte zudem die Arbeit, die Lotze und Schneider für das BBDO-Netzwerk geleistet haben.

Auf eigenen Wunsch scheiden sie nun aus dem Unternehmen aus, um „neue Wege zu gehen“. Laut dem Fachmagazin Horizont sei schon länger bekannt gewesen, dass die beiden Manager unzufrieden waren, was offenbar vor allem am wachsenden Einfluss auf die Führung von BBDO Germany durch die Muttergesellschaft Omnicom lag.

Marianne Heiß / Frank Wolfram
Marianne Heiß wird neuer CEO der BBDO Group Germany, Frank Wolfram neuer Chief Digital Officer (CDO), Foto: BBDO

Marianne Heiß und Frank Wolfram sind neues Führungsduo

Ab März 2019 wird Marianne Heiß, bisher CFO der Gruppe, neuer Chief Creative Officer. Sie wird die Geschickte des Unternehmens gemeinsam mit Frank Wolfram lenken, der neuer Chief Digital Officer (CDO) wird. Wer die Nachfolge von Marianne Heiß als CFO antritt, ist bislang noch offen und soll später bekannt gegeben werden.

Desweiteren wird Till Diestel, bisher Managing Creative Director von BBDO Berlin, zum Chief Creative Officer der BBDO-Agenturen ernannt. Er gilt als herausragender Kreativmanager, der mehr als 300 Auszeichnungen gewonnen hat, darunter 30 Cannes Lions. Außerdem war er Jurymitglied beim ADC Deutschland.

Wie es in der offiziellen Mitteilung zum Managementwechsel heißt, soll nun gemeinsam mit den Geschäftsführern der Agenturen „das Angebot in einer sich verändernden Kommunikationswelt weiter geschärft und verbessert werden“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.