home Werbung Aderlass bei Werbeagentur Grey: Gleich drei Spitzenkräfte gehen

Aderlass bei Werbeagentur Grey: Gleich drei Spitzenkräfte gehen

Der Düsseldorf Werbeagentur Grey steht ein Aderlass in der Führungsebene bevor. Laut dem Branchendienst W&V wird der Verantwortliche für das Neugeschäft, Michael Rewald, das Unternehmen ebenso verlassen, wie die Finanzchefin Patricia Zimmermann. Bereits vor einigen Monaten war bekannt geworden, dass Grey-CEO Dickjan Poppema die WPP-Tochter spätestens Mitte nächsten Jahres verlassen will. Damit müssen nun gleich drei Spitzenpositionen neu besetzt werden.

CEO Dickjan Poppema geht Mitte 2019

Logo GreyPoppema hatte Grey seit 2012 geführt. Wie das Branchenmagazin Horizont bereits im März berichtete, habe er Alain Groenendaal, President und CEO Grey Europe, bereits vor einiger Zeit mitgeteilt, dass er für den Posten maximal fünf Jahre zur Verfügung stehe. Letztlich hängte er jedoch noch ein Jahr dran. Mitte 2019 soll aber endgültig Schluss sein. Offenbar plant der 54-jährige einen Umzug ins Ausland und wird sich gänzlich aus der Agenturbranche verabschieden. Die Suche nach einem Nachfolger läuft derweil auf Hochtouren. Bislang hat sich jedoch offenbar noch kein geeigneter Kandidat gefunden.

Michael Rewald, CMO bei Grey
Michael Rewald scheidet als CMO bei Grey aus, Foto: Grey

Michael Rewald bekleidete erst seit Anfang 2017 das Amt als Chief Marketing Officer (CMO). Zuvor war er bereits 16 Jahre lang in verschiedenen Positionen für Grey tätig und fungierte zuletzt neben seinem Posten als CMO auch als Managing Director von KW43 Branddesign. Finanzchefin Patricia Zimmermann gilt als Vertraute von Poppema und knüpft ihr Schicksal offenbar an den scheidenden CEO.

Grey beschäftigt laut Horizont aktuell rund 290 Mitarbeiter in Deutschland. Zuletzt hatte die Agentur den Verlust des lukrativen C&A-Etats verkraften müssen. Im Zuge dessen war die Trennung von mehreren Mitarbeitern notwendig. Insgesamt haben seit 2017 etwa 40 Mitarbeiter Grey verlassen. Weitere Umstrukturierungen stehen offenbar bevor. Nach dem Weggang von Poppema, Rewald und Zimmermann verbleiben Strategichef Kim Florio, Digitalchef André Schieck, Kreativchef Fabian Kirner und Stephanie Franke als Head of HR im Führungsteam von Grey Germany. Die Agentur ist Teil der internationalen Grey Group mit Sitz in New York, einer Gesellschaft von WPP.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.