home Headline, Messe, Wirtschaft Absage: Messe Düsseldorf streicht zahlreiche Veranstaltungen

Absage: Messe Düsseldorf streicht zahlreiche Veranstaltungen

Die Folgen der Corona-Pandemie wirken sich weiterhin in erheblichem Maße auf das Messegeschäft in Düsseldorf aus. Wie die Messe Düsseldorf bereits im Dezember bekannt gab, wurden in enger Rücksprache mit Ausstellern, Partnern und Verbänden, alle geplanten Termine bis mindestens April 2021 abgesagt. Mit der Beauty Düsseldorf und der Top Hair fielen nun jedoch bereits zwei Mai-Termine den Maßnahmen zum Opfer.

Laut der offiziellen Pressemitteilung wurden inzwischen folgende Messen abgesagt:

interpack2017
Derart volle Messehallen. wie hier bei der interpack 2017, wird es vorerst nicht geben, Foto: Messe Duesseldorf / ctillmann
  • boot (23.-31.01.21)
  • tasc (19.-20.02.21)
  • interpack und components (25.02.-03.03.21)
  • Energy Storage Europe (16.-18.03.21)
  • EuroCIS (16.-18.03.21)
  • ProWein (19.- 23.03.21)
  • drupa (20.-28.04.21).
  • Beauty Düsseldorf (28.-30.05.21)
  • Top Hair (29.-30.05.21)

Absage als alternativlose Entscheidung

Grund sind die bestehenden Reisebeschränkungen und die rechtlichen Rahmenbedingungen. Laut Wolfram N. Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, habe man zwar man in den letzten Monaten intensiv daran gearbeitet, erfolgreiche Präsenzmessen unter größtmöglichem Gesundheitsschutz für alle Beteiligten zu veranstalten. Jedoch sei aufgrund der Bund-Länder-Entscheidung vom 25. November 2020, wonach Messen weiterhin nicht stattfinden können, die weitere Entwicklung kaum absehbar. Mit der getroffenen Entscheidung wolle man den Kunden und Partnern der Messe Düsseldorf größtmögliche Planungssicherheit für 2021 bieten und die wirtschaftlichen Einbußen verringern.

Auch boot 2021 abgesagt

Große Hoffnung verband man bis zuletzt mit der boot Düsseldorf, ihres Zeichens die weltweit führende Wassersport- und Bootsmesse. Diese war Ende 2020 vorerst auf den 17. bis 25. April 2021 verschoben worden. Letztendlich sah man sich aufgrund des anhaltend hohen Infektionsgeschehens und weltweiter Lockdown-Maßnahmen jedoch dazu gezwungen, die Veranstaltung komplett abzusagen. Die nächste boot wird somit erst vom 22. bis 30. Januar 2022 in Düsseldorf stattfinden können. Für die kommende Auflage wird zudem an einem “hybriden Messeerlebnis” gearbeitet, das notfalls auch die digitale Teilnahme an Seminaren und Veranstaltungen ermöglichen soll.

Kurzarbeit für Messe-Beschäftige verlängert

Im Zuge der Entscheidung zur Absage aller geplanten Eigenveranstaltungen bis Ende April kündigte die Messe Düsseldorf zudem an, die Kurzarbeit für alle Beschäftigten am Standort Düsseldorf bis zum 31. März 2021 zu verlängern. In diesem Zeitraum bestehe daher nur eine reduzierte Erreichbarkeit. Messe-Chef Diener betonte jedoch, man werde alles tun, um auch in geringerer Besetzung für Fragen und Anliegen von Kunden und Partnern da zu sein.

„Auch wenn wir als Messegesellschaft durch stets solides und nachhaltiges Wirtschaften in den vergangenen Jahren finanzielle Spielräume erarbeitet haben, so sind wir doch aktuell stark von der Pandemie getroffen. Daher liegt unserer Entscheidung natürlich auch eine Abwägung von Kosten und Nutzen zugrunde.“
Wolfram N. Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung, Messe Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.