home Wirtschaft Solar-Strom vom Parkhausdach: 20 neue Ladepunkte in der Innenstadt

Solar-Strom vom Parkhausdach: 20 neue Ladepunkte in der Innenstadt

Mit dem grundsätzlichen Aus für den Verbrennungsmotoren in Europa bis 2035 stehen Bund, Länder und Kommunen vor enormen infrastrukturellen Herausforderungen. Denn für die zunehmende Anzahl an Elektrofahrzeugen muss in den kommenden Jahren die notwendige Ladeinfrastruktur massiv ausgebaut werden. Zwar gibt es in Düsseldorf bereits vierlerorts entsprechende Ladesäulen, jedoch bei weitem nicht genug um eine flächendeckende Versorgung für den Individualverkehr zu gewährleisten. Vor allem im innerstädtischen Bereich sind Lademöglichkeiten für E-Fahrzeuge noch Mangelware.

Da kommt die Initiative der Düsseldorfer Farmont-Unternehmensgruppe gerade recht. Diese befasst sich bereits seit 1949 mit den Herausforderungen der Verkehrsplanung und insbesondere des „ruhenden Verkehrs“. So eröffnete das Unternehmen bereits im Jahr 1960 das erste Parkhochhaus in Düsseldorf in der Talstraße 1, das heute Platz für 700 Pkw bietet.

Solar-Strom vom Parkhausdach

Farmont Parkhaus Kö
Einfahrt des Parkhaus Kö von Farmont auf der Talstraße, Foto: Farmont

Eben dieses Parkhaus wurde jetzt mit Unterstützung der Stadt für die Herausforderungen der Elektromobilität aufgerüstet. So wurden auf dem Dach des Parkhauses, das sich im Besitz von Farmont befindet, eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 99 Kilowatt-Peak (kWp) installiert. Diese speist nun 20 öffentliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge, die von Kunden des Parkhauses genutzt werden können.

Die Bezahlung erfolgt direkt an den Kassenautomaten der parkautomatischen Anlage. Somit können Kunden in Düsseldorf erstmals den geladenen Strom direkt, ohne zusätzliche Karten, in bar oder bargeldlos am Kassenautomaten bezahlen.

Ein ebenfalls mit dem Sonnenstrom versorgter Batteriespeicher mit einer Kapazität von 76,8 Kilowattstunden (kWh) unterstützt die Anlage und sorgt für eine zuverlässige Versorgung. Darüber hinaus versorgt die Photovoltaikanlage das gesamte Parkhaus mit dem Solarstrom vom Dach. Die Solarstrom-Produktion liegt pro Jahr bei bis zu 83.655 Kilowattstunden. Nach Angaben von Farmont werden durch den Betrieb rund 44.000 Kilogramm CO² pro Jahr eingespart.

20 neue Ladepunkte in der Innenstadt

Im Beisein vom Amtsleiter für Umwelt- und Verbraucherschutz der Landeshauptstadt Düsseldorf, Herrn Thomas Loosen, wurde die Photovoltaikanlage am 22. Juni 2022, offiziell in Betrieb genommen. Geplant und Umgesetzt wurde das innovative Projekt in bester Innenstadtlage in Zusammenarbeit mit der Firma Rheinland Solar GmbH, die ihren Sitz im benachbarten Neuss hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.