home Wirtschaft Königsallee bietet vielfältige Einkaufsmöglichkeiten

Königsallee bietet vielfältige Einkaufsmöglichkeiten

Die Königsallee im Herzen von Düsseldorf zählt zu den wohl bekanntesten Einkaufsstraßen in Deutschland. Die Luxusmeile, kurz „Kö“ genannt, ist ein beliebtes Ziel für Shopping Touristen aus aller Welt. Auf einer Länge von rund einem Kilometer tummeln sich hier Shops, Läden und Boutiquen der bekanntesten Modelabels. Darüber hinaus findet man trendige Concept Stores, Ateliers sowie exklusive Schmuckläden und auch der kulinarische Genuss kommt nicht zu kurz.

Von der Kastanienallee zur Königsallee

Königsallee
Blick auf die Königsallee mit Kö-Graben und Tritonenbrunnen, Foto: MichaelGaida / pixabay

Der 1804 anglegte Boulevard trug ursprünglich den Namen Kastanienallee. Als jedoch König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen im Jahr 1848 Düsseldorf einen Besuch abstattete, kam es zu unschönen Szenen mit aufgebrachten Bürgern, die sich über preußischen Verordnungen echauffierten. Im weiteren Verlauf soll der Monarch gar mit Pferdeäpfeln beworfen worden sein, weswegen Düsseldorf in Ungnade fiel. Um den preußischen König wieder milde zu stimmen, beschloss man im Jahre 1851, die Straße des Skandals zu dessen Ehren in Königsallee umzubenennen. Heute zeugen noch die prächtigen, ursprünglich namensgebenden Kastanienbäume links und rechts des charakteristischen Kö-Grabens vom ursprünglichen Namen, der im Volksmund nur noch kurz „Kö“ genannten Allee.

Mode und mehr – Die Vielfalt macht den Unterschied

Auf der Könisgallee geben sich die edlen Boutiquen der weltweit bekanntesten Modedesigner ihr Stelldichein. Die Namen der Labels, die hier vertreten sind, lesen sich wie ein Auszug aus dem „who is who“ der Modeszene: Armani, Burberry, Dior, Chanel, Gucci, Hermès, Prada oder Louis Vuitton. Ob Kleidung, Schuhe oder modische Accessoires, auf der Kö werden Luxusträume wahr. Nicht umsonst gilt die Königsallee als eine der elegantesten Modemeilen der Welt. Hier wird Shopping zum Erlebnis und gleichzeitig bietet ein Schaufensterbummel durch den Prachtboulevard interessante Einblicke in die vielfältige Düsseldorfer Modeszene.

Schmuck und Uhren für jede Gelegenheit

Wer auf der Suche nach exklusivem Schmuck ist, wird auf der Kö garantiert fündig. Für den bevorstehenden Heiratsantrag erhält man elegante Verlobungsringe in Düsseldorf, und auch für andere Anlässe ist eine breite Auswahl an edlem Schmuck erhältlich, der durch seine besondere Exklusivität besticht. In den edlen Showrooms der Juweliere können in entspannter Atmosphäre die luxuriösen Schmuckstücke ganz in Ruhe ausgewählt werden. Exklusive Luxusuhren von Marken wie Rolex, Panerai, IWC Schaffhausen oder Patek Philippe finden sich  beispielsweise bei Rüschenbeck, Wempe, Bucherer oder Blome, die allesamt auf der Kö vertreten sind.

Vielfältige Einkaufsmöglichkeiten

Gleich vier exklusive Einkaufszentren sind auf und um die Königsallee zu finden. Das traditionsreichste ist die Kö Galerie, die auf einer Fläche von rund 20.000 Quadratmetern einen hochwertigen Branchenmix mit Premium- und Luxusmarken bietet. Insgesamt 55 Geschäfte finden sich auf mehreren Stockwerken. Die Kö Galerie bietet zudem ein Parkhaus mit 1.000 Stellplätzen.

Das Shoppingcenter Sevens eröffnete im Jahr 2000 und bietet seither auf sieben Etagen ein beeindruckendes Einkaufserlebnis. Rund 5 Millionen Menschen besuchen das Center pro Jahr. 24 Geschäfte aus den Bereichen Lifestyle, Mode und Technik, 11 Restaurants und 2 Bars teilen sich eine Fläche von 19.000 Quadratmetern. Den Großteil davon belegt inzwischen der Elektronik-Fachmarkt Saturn, der alleine fünf Etagen in Anspruch nimmt. Jedoch sind immer wieder spannende Neueröffnungen zu verzeichnen, wie zuletzt die italienische Edelmarken Furla und Pinko.

Wer am nördlichen Ende der Königsallee auf die Theodor-Körner-Straße abbiegt, erreicht nach etwa 50 Metern die Schadow-Arkaden. Seit 1994 finden sich hier auf 3 Etagen rund 60 Ladenlokale mit einem bunten Branchenmix. Zudem beherbergt das Gebäude mit seinem beeindruckenden Atrium im Zentrum mehrere Restaurants und Cafes, das Theater an der Kö, ein Fitnessstudio sowie Büros und Praxen.

Im südlichen Teil kreuzt die Grünstraße den Prachtboulevard. Folgt man dieser Richtung Westen, erreicht man nach wenigen Metern das Stilwerk. Unter dem Titel „The Destination for Design“ versammeln sich hier über 800 Premium-Marken und bilden einen beliebten Anlaufpunkt für Designliebhaber. Mehr als 30 verschiedenen Stores bieten Produkte und Beratung in den Bereichen Einrichtung, Wohndesign und Lifestyle. Hier wird auch fündig, wer auf der Suche nach besonderen Stücken ist.

Genuss für den gehobenen Geschmack

Auch kulinarisch hat die Kö einiges zu bieten. Gemütliche Straßencafés, Bars und Restaurants laden zum Entspannen und Genießen ein. Auf den hübsch angelegten Außenterrassen heißt es: „Sehen und gesehen werden.“ Sitzt man hier entspannt bei einem leckeren Latte Macchiato oder einem erfrischenden Cocktail, stehen die Chancen nicht schlecht, einen Blick auf den einen oder anderen Society-Promi zu erhaschen. Hier geben sich die Reichen und Schönen quasi die Einkaufstasche in die Hand. Wer nobel speisen möchte, findet auf dem Boulevard und in den angrenzenden Straßen exklusive Restaurants, in denen man mit köstlichen internationalen Spezialitäten verwöhnt wird.

Übrigens: Gleich um die Ecke der Kö, auf der Immermannstraße befindet sich Little Tokyo, Deutschlands größte japanische Gemeinde. Fans der fernöstlichen Küche können sich in den zahlreichen japanischen Restaurants authentische Spezialitäten gönnen. Das Viertel ist vor allem für seine stylischen Sushi- und Ramen-Bars bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.