home Immobilien, Wirtschaft Italienische Edelmarken Furla und Pinko eröffnen Stores im Sevens an der Kö

Italienische Edelmarken Furla und Pinko eröffnen Stores im Sevens an der Kö

Pinko / Furla
Die beiden italienischen Luxus-Marken Furla und Pinko eröffnen Stores im Sevens Düsseldorf

Das Einkaufszentrum Sevens auf der Düsseldorfer Königsallee kann sich über zwei prominente Neuzugänge freuen. Das Premium-Taschenlabel Furla hat ebenso die Eröffnung eines Stores bekanntgegeben wie die Luxus-Modemarke Pinko. Damit gewinnt der Konsumtempel auf Düsseldorfs Nobel-Einkaufsmeile „Kö“ gleich zwei neue Mieter aus Italien. Nach Angaben des Branchenmagazins Deal wurden die Mietverträge bereits unterzeichnet. Die Umbaumaßnahmen sollen kurzfristig beginnen, damit beide Ladenlokale im Herbst 2018 ihre Eröffnung feiern können. Die Marken quartieren sich jeweils in einem Ladenlokal im Erdgeschoss des Sevens ein.

Luxus-Taschen und -Lederwaren von Furla

Das Luxus-Taschen und -Lederwaren Label Furla wurde 1927 gegründet und hat seinen Sitz in Bologna. Es verfügt über 450 Shops in 100 Ländern, die vornehmlich auf prestigeträchtger, internationalen Shopping-Boulevards liegen. Die Marke ist bekannt für sein elegantes und außergewöhnliches Design. Die hochwertigen Produkte zeugen von italienischer Handwerkskunst, die sich in der Verbindung von natürlichen Materialien und liebevollen, modernen Details widerspiegelt.

Fashionlabel Pinko mit italienischem Esprit

Das Fashionlabel Pinko steht seit Anfang der Achtziger Jahre für ein modernes Design mit charakteristisch-italienischem Esprit. Die luxuriösen Kleidungsstücke und Accessoires von Pinko zeichnen sich durch raffinierte Details aus und versprühen pure Lebensfreude. Die Produkte der Marke richten sich an Frauen die „entschlossen, feminin, metropolitisch und verspielt sind und sich dafür interessieren, was um sie herum geschieht“. Imageträger von Pinko sind unter anderem Ambrosio, Naomi Campbell, Elle MacPherson, Carmen Kass oder Eva Herzigova. Das Label ist in weltweit mit 170 Ladengeschäften sowie 970 Großhandelsverkaufsstellen vertreten.

„Wir sind sehr glücklich, dass Furla und Pinko unser exklusives Fashion-Sortiment im Sevens bereichern werden. Als Center der Extraklasse möchten wir unsere Kunden natürlich mit Top-Marken und den besten Designern begeistern.“

Lars Sammann, Centermanager des Sevens

Sevens an der Kö bietet

Das Sevens eröffnete im Oktober 2000 auf der Königsallee in Düsseldorf. Entwickelt wurde der Bau vom Düsseldorfer Architekturbüro RKW Rhode Kellermann Wawrowsky. Die spektakuläre Architektur des Sevens wurde auf der weltgrößten Immobilienmesse in Cannes mit dem Mipim Award ausgezeichnet. 10 Jahre nach der Eröffnung erfolgte ein umfangreicher Umbau des Objekts für 50 Millionen Euro. Im Juli 2015 wurde das Center an die US-amerikanische Immobilieninvestmentgruppe CBRE Global Investors veräußert.

Heute bieten die sieben Etagen des Shoppingcenters auf 19.000 m² Platz für viele verschiedene Shopping-Konzepte. Neben dem Ankermieter Saturn, der alleine fünf Etagen belegt, finden sich hier auch Luxus-Marken wie Chanel, Armani oder Philipp Plein. Rund 5 Millionen Menschen besuchen das Sevens pro Jahr. Aktuell sind hier 22 Geschäften, 11 Restaurants und 2 Bars beheimatet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.