home Wirtschaft Flinger Straße steigt in die Top 5 der Shopping-Meilen auf

Flinger Straße steigt in die Top 5 der Shopping-Meilen auf

Die Flinger Straße in der Düsseldorfer Altstadt zählt laut einer aktuellen Passantenfrequenz-Zählung zu den Top 5 der Shopping-Meilen in Deutschland. Auf der schmucken Straße im Herzen der Stadt, auf der vor allem Boutiquen für „Junge Mode“ zu finden sind, wurden 10.688 Passanten gezählt. Damit liegt sie noch vor der bekannten Frankfurter Zeil auf Platz 4, was einen Aufstieg um 21 Plätze im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Engel & Völkers Commercial führte die Zählung in bundesweit 38 Städten durch. Unverändert belegten dabei die Münchener Shoppingmeilen Kaufingerstraße mit 17.653 Passanten und die Neuhauser Straße mit 17.010 die Plätz 1 und 2. Dahinter folgt die Schildergasse in Köln mit 11.201 Passanten.

Flinger straße ist zweitwerthaltigste Einzelhandelsstandort in Düsseldorf

Laut Aengevelt Research ist die Flinger Straße zudem der zweitwerthaltigste Einzelhandelsstandort in Düsseldorf. Die Durchschnittsmieten liegen hier bei EUR 220,- pro Quadratmeter. Zum Vergleich: die hochfrequentierten Top-Lagen von Königsallee und Schadowstraße kommen auf EUR 280,- pro Quadratmeter. Die Flinger Straße zeichne sich durch eine anhaltend hohe Einzelhandelsrelevanz aus, heißt es. Vor allem der Scene- und Young-Fashion-Bereich ist hier stark vertreten und lässt auch die umliegenden Straßen wie Mittelstraße, Mertensgasse, Benrather Straße, Hohe Straße und der Carlsplatz profitieren.

Flinger Straße
Die Flinger Straße in der Düsseldorfer Altstadt, Foto: © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH – Fotograf U. Otte

Schadowstraße weiterhin auf Rang 15

Düsseldorf konnte sich zudem erneut mit einer weiteren Straße in den Top 20 platzieren: die Schadowstraße rangiert wie im Vorjahr auf Platz 15. Die ehemals umsatzstärkste Straße Europas musste jedoch ein leichtes Besucherminus verzeichnen. In den vergangenen Jahren hatten die ansässigen Händler hier vor allem unter den großen Baustellen im Rahmen der Projekte Wehrhahn-Linie und Kö-Bogen zu leiden. Und auch wenn diese nun größtenteils abgeschlossen sind, werden Beeinträchtigungen auch in den kommenden Jahren anhalten. Erst nach Abschluss des zweiten Bauabschnitts des Kö-Bogen ist Besserung in Sicht. Dann soll die Schadowstraße zu einer reinen Fußgängerzone umgebaut und aufwendig umgestaltet werden.

Samstag bleibt Haupteinkaufstag

Laut der Zählung von Engel & Völkers bleibt der Samstag der Haupteinkaufstag. Wie die Experten mitteilen, werden reine Versorgungs- und/oder Interneteinkäufe maßgeblich unter der Woche abgewickelt, während sich das erlebnis- und freizeitorientierte Shoppen in den Innenstädten abspielt und sich vor allem auf den freien Samstagnachmittag konzentriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.