home Headline, Wirtschaft Henkel übernimmt Sun Products für 3 Milliarden Euro

Henkel übernimmt Sun Products für 3 Milliarden Euro

Der Düsseldorfer Henkel-Konzern baut sein Nordamerika-Geschäft weiter aus und kauft alle Anteile des US-Wasch- und Reinigungsmittelkonzerns The Sun Products Corporation. Damit rückt Henkel auf einen Schlag auf Position 2 des Waschmittelmarktes in Nordamerika auf. Die Anteile werden von einem Fonds von Vestar Capital Partner übernommen, die Transaktion hat ein Volumen von von insgesamt rund 3,2 Milliarden Euro.

Sun Products: breites Produktportfolio für den ameriaknischen Markt

Zu Sun Products gehören bekannte Waschmittelmarken wie all® und Sun® sowie der Weichspüler Snuggle®, Foto: Henkel
Zu Sun Products gehören bekannte Waschmittelmarken wie all® und Sun® sowie der Weichspüler Snuggle®, Foto: Henkel

Zu Sun Products gehören führende Waschmittelmarken wie all® und Sun® sowie der Weichspüler Snuggle®. Zudem werden für führende, nordamerikanische Handelsketten Waschmittelmarken entwickelt und produziert. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wilton, Connecticut, erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 in den USA und Kanada einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro. Sun Products unterhält zwei Produktionsstandorte sowie ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in den USA. Rund 2.000 Angestellte arbeiten für das Unternehmen.

Börse reagiert positiv auf den Zukauf

Die Akquisition ist die erste, die vom neuen Henkel-Chef Hans Van Bylen initiiert wurde. Er war im Mai auf Ex-Henkel-Boss Kasper Rorsted gefolgt, der das Unternehmen verlassen hatte, um beim weltweit zweitgrößten Sportartikelhersteller Adidas anzuheuern. Seitdem hatte Van Bylen mehrfach entsprechende Zukäufe angekündigt. An der Börse wurde die Übernahme denn auch positiv aufgenommen. Zwar verlor die Henkel-Aktie aufgrund der Brexit-Turbulenzen ebenfalls an Wert, jedoch weniger deutlich als andere Papiere. Allgemein sei eine solche Akquisition erwartet worden, heißt es.

Nordamerika ist ein wichtiger Markt für Henkel

Für Henkel ist der nordamerikanische Markt von besonderer Bedeutung. So stellen die USA weltweit das umsatzstärkste Land für den Düsseldorfer Konzern dar. Henkel vertreibt dort eine Vielzahl bekannter Konsumenten- und Industriemarken, darunter die Waschmittel Persil und Purex, Schwarzkopf Haarpflege Produkte, Dial Körperpflege und Loctite Klebstoffe. Über 6.000 Mitarbeiter sind für Henkel in Nordamerika tätig und erzielten zuletzt einen Umsatz von rund 3,6 Milliarden Euro. Daher stellt der Zukauft von Sun Products eine logische Ergänzung des Henkel-Produktportfolios in Nordamerika dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.