home Headline Stadtsparkasse Düsseldorf schließt zahlreiche Filialen

Stadtsparkasse Düsseldorf schließt zahlreiche Filialen

Die Stadtsparkasse Düsseldorf plant eine flächendeckende Neuausrichtung ihres Filialnetzes. Wie das öffentlich-rechtliche Kreditinstitut mitteilte, werden in den kommenden vier Jahren werden insgesamt 18 Niederlassungen geschlossen. 13 weitere Filialen werden sogenannten Selbstbedienungsstandorten umgerüstet. Bis 2019 werden durch die Maßnahmen 70 Arbeitsplätze abgebaut. Betriebsbedingte Kündigungen sollen jedoch ausgeschlossen werden. Allein 42 Mitarbeiter sollen in den Ruhestand gehen. Oberbürgermeister Thomas Geisel hat den Plänen in seiner Funktion als Vorsitzender des Verwaltungsrats bereits zugestimmt.

Gründe: Kosteneinsparung und verändertes Kundenverhalten

Zentrale der Sparkasse Düsseldorf an der Berliner Allee
Zentrale der Sparkasse Düsseldorf an der Berliner Allee, Foto: Stadtsparkasse Düsseldorf

Das bislang engmaschige Filialnetz der Stadtsparkasse verursacht hohe Kosten. Durch die Neustrukturierung sollen Kosten in Höhe von 1,5 Millionen Euro eingespart werden. Zudem begründet die Bank die Maßnahmen mit dem veränderten Kundenverhalten aufgrund der Digitalisierung des Banksektors. Heutzutage erledigen viele Kunden ihre Bankgeschäfte am Computer per Online-Banking und sind nicht mehr zwingend auf eine Filiale angewiesen. Entsprechend sei die Nutzung der Kassen seit 2007 um 37 Prozent zurückgegangen. Die Zahl der Papierüberweisungen sei von 2002 bis 2014 sogar von sieben auf drei Millionen pro Jahr gesunken. Dafür sei die Nutzung von Geldautomaten gestiegen und auch das bargeldlose Zahlen mit Giro- oder Kreditkarte wird verstärkt genutzt. Dennoch soll auch weiterhin eine umfassende Kundenberatung ermöglicht werden. Dazu erweitert die Sparkasse insgesamt 13 Standorte zu so genannten Privatkundencentern in denen umfangreiche Finanzdienstleistungen in Anspruch genommen werden können.

Die geplanten Filialschließung im Detail

Erste Schließungen sind für 2016 geplant. Betroffen sind dann die Filialen Hansaallee, Hansaplatz und Mörsenbroich. 2019 werden zudem die Standorte Hellerhof und Himmelgeist schließen. Die Niederlassungen am Handweiser, am Seestern (2016), Lorettostraße, Universität, Haeselerstraße, und Medienhafen (2017), Flughafen Rochusmarkt, und Binterimstraße (2018) und Golzheim, Lohausen, Erkrather Straße und Wehrhahn (2019) werden zu reinen Automatenfilialen umfunktioniert, in denen dann nur noch Geldautomaten, Kontoauszugsdrucken und ggf. ein Terminal für Online-Banking zu finden sind. Bankpersonal wird in diesen SB-Filialen nicht mehr anzutreffen sein.

Eine der größten Sparkassen Deutschlands

Bislang unterhält die Stadtsparkasse Düsseldorf mit rund 2.200 Mitarbeitern 64 Filialen und 35 Selbstbedienungsstandorte. Bis 2019 werden es nur noch 46 bemannten Niederlassungen und 50 Automatenfilialen sein. Das Institut gehört zu den 10 größten Sparkassen der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahr 2014 betrug die Bilanzsumme der Stadtsparkasse 11,486 Mrd. Euro. Das Kreditvolumen für Kunden belief sich auf 7,752 Mrd. Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.