home Wirtschaft Rheinmetall Tochter gründet Joint Venture in China

Rheinmetall Tochter gründet Joint Venture in China

Die Pierburg Pump Technology GmbH, die zur Automotive-Sparte des Düsseldorfer Rheinmetall-Konzerns gehört, hat mit der zur Huayu Automotive Systems Co., Ltd. (SAIC-Gruppe) gehörenden Shanghai Xingfu Motorcycle Co., Ltd. ein Joint Venture zur Herstellung und Vermarktung von Pumpen für Automobilanwendungen gegründet. Beide Unternehmen halten jeweils 50 Prozent der Anteile an der neuen in Shanghai ansässigen Gesellschaft. Der Name der Unternehmung lautet „Pierburg Huayu Pump Technology Co. Ltd.“, kurz PHP.

PHP wird sich spezialisieren auf innovative Pumpenanwendungen für den chinesischen Automobilmarkt. Dazu zählen variable Ölpumpen, elektrische Ölpumpen für Getriebeanwendungen, schaltbare Kühlmittelpumpen für Hauptkühlkreisläufe sowie elektrische Wasserumwälzpumpen für Sekundär- Kühlkreisläufe, wie sie zur Ladeluftkühlung oder bei der gekühlten Abgasrückführung zum Einsatz kommen. Ferner runden effiziente Vakuumpumpen das künftige Portfolio des Joint Ventures ab. Unterstützt durch die europäischen Entwicklungsabteilungen von Pierburg Pump Technology wird PHP in China über eine eigene Applikationsentwicklung und ein Versuchs- und Prototypenzentrum verfügen, so dass kundenspezifische Applikationen vor Ort erstellt werden können.

Die neue Gesellschaft errichtet zurzeit eine 4.000m² große Fertigung im Industriegebiet Yuepuzhen im nördlichen Raum Shanghai. Zum Jahreswechsel 2013/2014 werden hier die ersten Fertigungslinien und Prüfeinrichtungen für Wasserumwälzpumpen und Vakuumpumpen aufgebaut werden.

Die KSPG Gruppe ist in China seit 1997 mit mehreren Joint Ventures und 100%-igen Tochtergesellschaften vertreten. Im Raum Shanghai sowie in Yantai ist der international operierende Automobilzulieferer zurzeit an 10 Standorten präsent. Allein die über sechs Standorte verfügenden 50/50-Joint Venture Unternehmen beschäftigen aktuell mehr als 3500 Mitarbeiter. Der Umsatz dieser Gesellschaften in 2012 betrug 390 MioEUR und erreichte damit einen Zuwachs von 30% gegenüber 2011.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.