home Wirtschaft Mithilfe von Business Coaching beruflich neu orientieren

Mithilfe von Business Coaching beruflich neu orientieren

Wer bereits lange in seinem angestammten Beruf tätig ist, sieht sich nicht selten in einer Art Einbahnstraße gefangen. Die Battarien sind leer, die Motivation ist limitiert und die Herausforderungen des nächsten Arbeitstages stellen eine Kraftaufgabe dar. In diesem Fall macht eine berufliche Standortbestimmung oder Neuorientierung Sinn. Doch wie soll diese aussehen? Welche Optionen bieten sich und welche Veränderungen sollten forciert werden? Ein Business Coaching kann bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen helfen und neue Perspektiven aufzeigen.

Wie funktioniert ein Business Coaching?

Ein Business Coaching stellt einen individuellen Beratungsprozess dar, der sich von Anbieter zu Anbieter unterscheidet. Im Kern ist der Coach zu Beginn jedoch vor allem eines: ein interessierter Zuhörer. Er bzw. Sie versucht sich ein möglichst umfassendes Bild zu machen, das Rollenverständnis des Teilnehmers zu verstehen und dessen persönliche Lebens- und Karriereplanung zu ergünden. In Anschluss an eine umfassende Analyse werden dann geeignete Coachingmethoden ausgewählt.

Daraufhin widmet man sich gemeinsam den individuellen Herausforderungen, hinterfragt etablierte Grundsätze, Verhaltensweisen und Rollenmuster, um letztlich individuelle Stärken und Potenziale zu aktivieren und neue berufliche Perspektiven aufzuzeigen. Dabei werden sowohl berufliche wie auch private Wünsche und Ziele berücksichtigt und konkrete Schritte geplant, wie diese erreicht werden können. Das Resultat dieses Prozesses ist eine realistische Planung, um eine verbesserte persönlichen Zufriedenheit zu erlangen.

Möglichkeiten zur berfuflichen Neuorientierung

Die Bandbreite an Berufen ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, so dass man sich inzwischen einem wahren Dschungel an Berufsbezeichnungen gegenüber sieht, unter denen man sich häufig nicht viel vorstellen kann. Besonders klar wird dies etwa am Berufsbild des Mediengestalters. Dieser Ausbildungsberuf entstand Ende der 1990er Jahre im Rahmen der fortschreitenden Digitalisierung aus dem „Werbe- und Medienvorlagenhersteller“. Die ursprüngliche Bezeichnung „Mediengestalter für Digital- und Printmedien“ musste in den Folgejahren immer wieder um fachliche Schwerpunkten ergänzt werden, um den veränderten Anforderungen des Berufsbildes gerecht zu werden. Nach verschiedenen Neugliederungen in teils fünf Fachrichtungen, unterscheidet man heute zwischen den Schwerpunkten „Beratung und Planung“, „Konzeption und Visualisierung“, „Gestaltung und Technik“. Wie lange diese Gliederung allerdings Bestand hat, ist ungewiss.

Einen Einblick in aktuelle Berufsbilder bietet etwa die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit. Diese richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen der Hochschulen, unterstützt jedoch auch dabei, sich beruflich neu zu orientieren. Die Berater klären über Berufsbilder und Studieninhalte auf und vermitteln Ausbildungsplätze und freie Stellen. Je nach Bedarf können über die Berufsberatung auch Fördermöglichkeiten in Anspruch genommen werden. Allerdings beschränkt sich die Berufsberatung in der Regel auf etablierte Berufe und lässt neue Berufsbilder, etwa aus den Freien Berufe außer Acht. Dazu zählen beispielsweise Autoren und Texter, Familienberater, Heilpraktiker oder Fitnesstrainer. Daher kann ein Business Coaching oder auch Karrierecoaching eine interessante Option sein, um die persönlichen Interessen und Fähigkeiten ergebnisoffen zu analysieren. Vielleicht stellt aber auch die Tätigkeit als Business Coach selbst eine spannender Aufgabe dar. In diesem Fall gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine systemische Coaching Ausbildung in Düsseldorf zu machen.

In jedem Fall sollten bei der Berufswahl neben den persönlichen Zielen und Fähigkeiten verschiedene zusätzliche Aspekte beachtet werden:

  • Berücksichtigung von Dauer, Kosten und Möglichkeiten einer notwendigen Qualifizierung
  • das Gehaltsgefüge in seiner langfristigen Entwicklung
  • die aktuelle und zukünftige Arbeitsmarktsituation in diesem Bereich
  • notwendige Weiterbildungschancen und -pflichten
  • Nachfrage und Konkurrenzsituation

Nutzen für Unternehmen

Die Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital eines Unternehmens. Daher sollte der Personalentwicklung ein entsprechender Stellenwert eingeräumt werden. Durch gezieltes Coaching können Motivationsbremsen und Hemmnisse frühzeitig erkannt und diesen aktiv entgegengewirkt werden. In Frage kommende Mitarbeiter werden gezielt angesprochen und bei einer Weiterentwicklung oder Umorientierung begleitet. Dadurch wird die Gefahr einer Kündigung reduziert, die Produktivität und Motivation sichergestellt und die Erschließung neuer Potentiale innerhalb der bestehenden Belegschaft vorangetrieben. Auch bei Stellenneubesetzungen oder einer angestrebten Nachfolgeregelung ist es sinnvoll, eine externe Beraterperspektive hinzuzuziehen.

Coaching für Führungskräfte

Auch für etablierte Führungskräfte kann ein gezieltes Coaching sinnvoll sein. Dabei geht es dann nicht um eine Umgestaltung des Berufsbildes, sondern beispielsweise um die Bewältigung anspruchsvoller berufliche Situationen, die Lösung unternehmerischer Konflikte oder die Verbesserung verschiedener Kompetenzfelder. Vor allem für Angehörige des mittleren oder oberen Managements bietet ein solches Coaching eine interessante Option, um kritische Bereiche der täglichen Arbeit zu identifizieren und das eigene Stressmanagement zu optimieren. Durch entsprechende Maßnahmen wird die Relation zwischen beruflichem und privatem Leben, die häufig thamtisierte „Work-Life-Balance„, verbessert, was einem drohenden Burnout vorgebeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.