home Featured, Immobilien, Wirtschaft Erfolgsmodell Airport City präsentiert sich auf der Münchner Immobilienmesse Expo Real

Erfolgsmodell Airport City präsentiert sich auf der Münchner Immobilienmesse Expo Real

Die aktuellen Entwicklungen und Trends in der Immobilienbranche sind ab Dienstag, 4. Oktober, bis Donnerstag, 6. Oktober, das Thema der Expo Real in der Neuen Messe München. Die größte B2B-Messe für Gewerbeimmobilien und Investitionen in Europa f indet bereits zum 14. Mal statt. Mit an Bord ist dann auch der Flughafen Düsseldorf mit seiner Airport City. Interessenten finden den erfolgreichen Business-Park mit direkter Flughafenanbindung am Gemeinschaftsstand der „Landeshauptstadt Düsseldorf + Partner“ in Halle B1 (Stand 210). Investoren und Branchenkennern stehen verschiedene Vertreter des Flughafens vor Ort zur Verfügung.

Airport City, Foto: Flughafen Düsseldorf GmbH
Airport City, Foto: Flughafen Düsseldorf GmbH

Düsseldorf Airport City – ein Erfolgsmodell mit Flughafenanbindung

Die Airport City ist ein Erfolgsmodell. Die Hochwertigkeit des Standorts mit großzügig gestalteten Parkanlagen und Grünflächen spricht ebenso für sich wie die direkte Anbindung zum Flughafen Düsseldorf. Dem entsprechend beeindruckend ist die Liste der renommierten und weltweit agierenden Mieter. So hat zum Beispiel die Siemens AG ihre Niederlassung mit rund 600 Mitarbeitern in die Airport City verlegt. Ebenso wie die MDAX-notierte Gea Group AG. Insgesamt bereits mehr als 3.000 Personen sind aktuell in dem Business-Park beschäftigt. Gemessen an der zur Verfügung stehenden Bruttogeschossfläche des Standorts, bietet er nach Vollendung des zweiten Bauabschnitts planmäßig Platz für rund 6.000 Mitarbeiter.

Geplant, entwickelt und erschlossen wird die Airport City von der Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH (FDI), einer Tochtergesellschaft der Flughafen Düsseldorf GmbH. Der erste Bauabschnitt mit mehr als einem Drittel der Gesamtflä che des Immobilienparks ist bereits realisiert. Die Airport City verzeichnet nahezu eine Vollvermietung. Mit einigen Investoren steht die FDI zudem aktuell in erfolgversprechenden Verhandlungen über den Verkauf weiterer Baufelder.

Als Ankerprojekt öffnete im Dezember 2007 das Maritim Hotel seine Pforten. Mit einer Gesamtkapazität für bis zu 5.000 Personen auf einer Veranstaltungsfläche von 6.000 Quadratmetern und 533 Zimmern ist es das größte Kongresshotel in NRW. Mit dem Maritim Hotel und den anderen Konferenzzentren am Airport hat sich der Standort Flughafen zu einem bedeutenden Tagungs- und Kongresszentrum entwickelt.

Auch die Züblin Development GmbH hat sich für Investments in der Airport City entschieden: Der fünfgeschossige Bürobau Airport I, der Ende 2007 fertiggestellt wurde, verfügt über 5.700 Quadratmeter Nutzfläche und eine eigene Tiefgarage. Eine Mietfläche von rund 2.200 Quadratmetern hat das Röntgen- und High-Tech-Medizininstitut „radprax“ inne.

Als weiteres Objekt hat Züblin mit Le Ciel ein Gebäude ähnlichen Charakters errichtet. Die Ende 2008 fertig gestellte Immobilie verfügt über 6.200 Quadratmeter. Ein Beispiel für einen Mieter: Zwei Etagen sind an die international agierende Steuerberatungsgesellschaft WTS AG vermietet.

Darüber hinaus hat die Strabag Real Estate GmbH, ehemals Züblin Development GmbH, ein drittes Grundstück in der Airport City für das Projekt Airport Garden’s erworben und fertiggestellt. Die Bruttogeschossfläche beträgt 14.000 Quadratmeter. Das Gebäude ist weitestgehend vermietet.

Auch die Firmengruppe Gottfried Schultz hat ein 7.750 Quadratmeter großes Grundstück in der Airport City erworben. Im November 2008 ist dort das größte Porsche-Zentrum Deutschlands eröffnet worden, in dem auf 2.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche die gesamte Produktpalette des Sportwagenherstellers präsentiert wird.

Die Firma CFI Conzept für Immobilien GmbH, Frankfurt, hat bereits 2008 zwei Gebäude, Airport Office I und II, fertig gestellt, vermietet und veräußert. Diese Erfolge haben die CFI erwogen, in der Airport City weitere Investments zu tätigen, indem sie sich zum Kauf eines weiteren Baugrundstücks von circa 2.300 Quadratmetern entschlossen hat. Auf diesem wurde das Projekt Airport Office III realisiert, ein sechsgeschossiges Bürogebäude mit einer Bruttogeschossfläche von circa 5.100 Quadratmeter. Das Gebäude ist voll vermietet.

Die Development Partner AG hat 2009 das markante Verwaltungsgebäude Airgate mit 5.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche errichtet. Das Verwaltungsgebäude ist bereits voll vermietet, unter anderem an ein renommiertes Architekturbüro, eine Unternehmensberatung sowie eine international agierende Rechtsanwaltskanzlei. Die siebengeschossige Immobilie bildet gemeinsam mit dem Maritim Hotel das Entré e zur Airport City.

Die HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH, Essen, hat für die Niederlassung Düsseldorf der Siemens AG ein Verwaltungsgebäude von circa 11.500 Quadratmetern Bruttogeschossfläche errichtet. Seit Ende Oktober 2010 sind dort rund 600 Mitarbeiter tätig.

Südlich des VDI-Verwaltungsgebäudes ist von der Frankonia Eurobau Projektentwicklung GmbH ein Officegebäude namens Panta Rhei geplant. Die Baugenehmigung liegt bereits vor.

Direkt angrenzend an Airport Garden‘s plant die Dr. Greve Bau und Boden AG, Hamburg, den Bau des Verwaltungsgebäudes Airpark mit einer Bruttogeschossfläche von circa 13.800 Quadratmetern.

Weitere Informationen rund um den Düsseldorfer Business-Park mit direkter Terminalanbindung erhalten Sie im Internet unter www.dus-airportcity.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.