home Immobilien Immobilienprojekt Float entsteht bis 2018 im Medienhafen

Immobilienprojekt Float entsteht bis 2018 im Medienhafen

Anfang März stellte der Immobilieninvestor Immofinanz im Düsseldorfer Medienhafen das Immobilienprojekt „Float“ vor. In den letzten Jahren war das Bauvorhaben schon unter dem Namen „Casa Stupenda“ durch die Presselandschaft geisterte, der Baustart wurde aber immer wieder verschoben. Nun endlich sollen die Bagger anrollen. Bis 2018 soll auf dem langgezogenen Grundstück zwischen Holz- und Franziusstraße ein mehrteiliger Bürokomplex mit einer vermietbare Fläche von über 30.000 m² entstehen. Das aus sechs Gebäudeteilen bestehende Ensemble wurde von Stararchitekt und Pritzker-Preisträger Renzo Piano geschaffen. Neben Büronutzung soll der Gebäudekomplex auch Flächen für Showrooms, Retail und Gastronomie bieten. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 155 Mio. Euro.

Float Offices, Medienhafen Düsseldorf, Foto: Joachim Lézie-Cobert
Float Offices, Medienhafen Düsseldorf, Grafik: Joachim Lézie-Cobert / Immofinanz

Maximale Flexibilität für Mietflächen

Die sechs Baukörper können entweder in einzelne Gebäude bzw. Gebäudegruppen oder geschossweise unterteilt werden, aber auch als Gesamteinheit vermietet werden, was eine maximale Flexibilität für die Mieter bedeutet. Zudem zeichnen sich die Bürobereiche aufgrund der raumhohen Verglasungen durch ein Höchstmaß an Transparenz aus. In einer dreigeschossigen Tiefgarage werden ca. 780 PKW-Stellplätze geschaffen. Das Baugrundstück umfasst eine Fläche von rund 10.000 m² und war das letzte dieser Größenordnung am Standort Medienhafen. Somit finden das hochattraktive Büroviertel mit den Float Offices einen würdigen Abschluss.

https://www.youtube.com/watch?v=mV6toRG63-c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.