home Headline, Immobilien Riesiger neuer Bürokomplex im Medienhafen von SOP geplant

Riesiger neuer Bürokomplex im Medienhafen von SOP geplant

Entwurf für das neue Gebäude im Medienhafen, Abbildung: SOP
Entwurf für das neue Gebäude im Medienhafen, Abbildung: SOP

Der Bürostandort Medienhafen in Düsseldorf wächst weiter. An der Kesselstraße soll auf einer 12.000 Quadratmeter großen Fläche ein modernes Bürogebäude entstehen, dass vom Düsseldorfer Architektenbüro Slapa Oberholz Pszczulny (SOP) geplant wird. Der Komplex sieht zwei sechsgeschossige Bürobauten mit einer abgerundeten Fassade und einer zweigeschossigen Tiefgarage (570 Stellplätzen) vor. Zwischen den Bauten sollen Aufenthaltszonen mit Bäumen und Sitzgelegenheiten entstehen.

Wird Trivago Hauptnutzer im SOP-Bürogebäude?

Der Komplex wird in zwei Bauabschnitte eingeteilt. Im ersten Abschnitt werden zunächst 30.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche für 2.100 Mitarbeiter entstehen. Im zweiten Schritt kommen weitere 10.000 Quadratmeter für rund 700 Mitarbeiter hinzu. Die Investitionskosten sollen bei über 70 Millionen Euro liegen. Bezüglich zukünftiger Mieter wird bereits kräftig spekuliert. Das Angebot könnte unter anderem für das Düsseldorfer Unternehmen Trivago interessant sein, das bereits seit längerer Zeit entsprechend große Flächen für seine Zentrale sucht.

Teile des Grundstücks auf dem der Neubau geplant ist, sollten bislang an den Rennsport-Zulieferer Capricorn verkauft werden. Dieser zog seine Kaufoption für die rund 7.000 Quadratmeter jedoch nicht, so dass die Stadt vom Verkauf absah. Die Bauvoranfrage für das neuen Vorhaben liegt dem Planungsausschuss bereits vor. Die Verwaltung äußerte bislang keine Bedenken, da die künftige Nutzung der Festsetzung Gewerbegebiet entspricht und auch im näheren Umfeld genehmigt worden sei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.