home Headline, Wirtschaft Traditionsgeschäft Bornemeyer schließt – Rossmann zieht ein

Traditionsgeschäft Bornemeyer schließt – Rossmann zieht ein

Ende September gaben Karin und Manfred Bornemeyer, Besitzer des Textilhaus Bornemeyer, die Schließung ihres Traditionsgeschäfts auf der auf der Schadowstraße bekannt. Damit schließt im März 2017 nach 89 Jahren eines der letzten Düsseldorfer Einzahlhandelsgeschäfte in Familienhand. Zahlreiche Düsseldorfer äußerten sich daraufhin bestürzt über das Ende von „Bornemeyer“, das seit jeher für Wäsche jeglicher Art und eine herausragende Fachberatung stand. Ob Büstenhalter mit ungewöhnlichen Maßen, Dessous, Bademoden in 56 unterschiedlichen Größen oder Strümpfe in allen möglichen Varianten – bei Bornemeyer wurde man auf der 1.800 Quadratmeter großen Verkaufsfläche fündig. Durch die Schließung verlieren 40 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz.

Logo Rossmann
Rossmann Zentrale im niedersächsischen Burgwedel bei Hannover, Foto: Karsten Koch

Bornemeyer: Vermietung statt Modernisierung

Zunächst wollten Karin und Manfred Bornemeyer, die das Geschäft in zweiter Generation seit den 1960er Jahren leiten, das Ladenlokal verkleinern und für 800.000 Euro modernisieren. Letztlich beugte man sich jedoch dem starken Druck durch die Konkurrenz im Online-Handel. Zudem sorgte die jahrelange Baustelle der Wehrhahn-Linie direkt vor dem Ladenlokal für beträchtliche Umsatzeinbußen. Diese waren trotz 1a-Lage nicht mehr aufzufangen. Daher suchte die Familie Bornemeyer, die auch Besitzer der Immobilie an der Schadowstraße 73 ist, nach einem soliden Mieter, der das großflächige Ladenlokal in Zukunft betreibt.

Drogeriekette Rossmann als neuer Mieter vorgestellt

Seit gestern steht nun fest, das eine Filiale von Deutschlands zweitgrößter Drogeriekette Rossmann einziehen wird. Rossmann wird rund 900 Quadratmeter Fläche belegen. Bis zur Eröffnung im Herbst 2017 sind nun umfangreiche Umbaumaßnahmen geplant. Ein Rossmann-Sprecher sagte, dass die neue Filiale die größte in Düsseldorf und ein echtes Flaggschiff mit großem Sortiment werden soll. Die Rossmann-Kette verzeichnete nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr ein Wachstum von 7,7 Prozent un erzielte einen Umsatz von 5,79 Milliarden Euro. In Deutschland ist man mit mehr als 1.991 Filialen vertreten. Allein in Düsseldorf gibt es bisher 21 Filialen. Insgesamt beschäftigt das UNternehmen 47.400 Mitarbeiter, 29.000 davon in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Security Code: