home Telekommunikation Vodafone-Betriebsrat befürchtet Jobabbau

Vodafone-Betriebsrat befürchtet Jobabbau

Der Betriebsrat des Düsseldorfer Telefonkonzerns Vodafone befürchtet einen Stellenabbau. In einer Rundmail an die Belegschaft hat der Gesamtbetriebsrat für Ende Oktober zu Betriebsversammlungen eingeladen, um gegen den seiner Ansicht nach härteren Kurs der Unternehmensführung zu protestieren. Offenbar gibt es Planungen, ganze Abteilungen, wie Festnetzanschaltung und IT, an externe Partner auszulagern. Nach Einschätzung des Betriebsrates, geht es um rund 150 der aktuell 12 000 Arbeitsplätze bei Vodafone.

Der Betriebsrat von Vodafone hatte dies gegenüber dem WDR kritisiert. So etwas führe nicht nur zu schlechteren Arbeitsbedingungen, auch die Qualität der Arbeit leide dadurch. Klar ist schon jetzt, dass der Vodafone-Standort in Eschborn bei Frankfurt aufgegeben wird. Rund 350 Mitarbeiter erhalten das Angebot, in Düsseldorf weitermachen zu können, wenn die neue Firmenzentrale „Vodafone-Campus“ bezogen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.