home Featured, Wirtschaft Metro bekräftigt Sparkurs – Kündigungen befürchtet

Metro bekräftigt Sparkurs – Kündigungen befürchtet

Der Düsseldorfer Metro Konzern bekräftigt seinen Sparkurs. Anfang der Woche wurde auf einer Hauptversammlung die neue strategische Ausrichtung des Unternehmens für die kommenden Jahre vorgestellt. Hauptziel bleibt neben der Steigerung des Umsatzes die Effizienzverbesserung. Demnach könnten noch in diesem Jahr Stellen gestrichen werden – trotz positiver Entwicklung im ersten Quartal 2012. Wie viele Jobs betroffen sind und ob es dabei auch betriebsbedingte Kündigungen gibt ist bislang unklar. Gewerkschaftsvertreter fürchten jedoch, dass 500 bis 800 Jobs wegfallen könnten. Das eingesparte Geld soll unter anderem in den Ausbau der Internetshops der Töchter MediaMarkt und Saturn investiert werden, heißt es.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2011 hatte sich die METRO GROUP trotz einer schwierigen wirtschaftlichen Entwicklung insgesamt gut behauptet. Der Konzernumsatz sank um 0,8% auf 66,7 Mrd. €. Das EBIT vor Sonderfaktoren erreichte 2,37 Mrd. € (-1,8%) und lag damit im Rahmen der Erwartungen. An die Aktionäre soll für das Geschäftsjahr 2011 eine unveränderte Dividende in Höhe von 1,35 € pro Stammaktie ausgeschüttet werden.

Außerdem Franz Markus Haniel wurde auf der Hauptversammlung als Vorsitzender des Aufsichtsrats der METRO AG bestätigt. Haniel steht dem Aufsichtsrat der METRO AG seit dem 18. November 2011 vor und war bereits von November 2007 bis Mai 2010 Aufsichtsratsvorsitzender der METRO AG. Zudem wählte die Hauptversammlung Dr. Florian Funck zum neuen Mitglied des Aufsichtsrats der METRO AG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.