home Featured, Kurz&Kompakt, Wirtschaft Henkel startet gut in das Geschäftsjahr 2011

Henkel startet gut in das Geschäftsjahr 2011

Logo HenkelIm ersten Quartal 2011 hat Henkel den Umsatz auf 3.823 Mio. Euro und damit um 8,9 Prozent gegenüber dem Wert des Vorjahresquartals gesteigert. Bereinigt um Wechselkurseffekte verbesserte sich der Umsatz um 6,8 Prozent. Organisch, das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments, verzeichnete der Umsatz mit plus 7,2 Prozent erneut eine hohe Steigerungsrate. Zu dieser positiven Entwicklung trugen alle Unternehmensbereiche bei. Der Unternehmensbereich Wasch-/Reinigungsmittel erzielte, insbesondere aufgrund einer starken Volumenentwicklung, ein Wachstum von 1,6 Prozent. Mit einem organischen Wachstum von 5,7 Prozent übertraf der Unternehmensbereich Kosmetik/Körperpflege bei einem sehr starken Vorjahresquartal erneut deutlich das Marktwachstum. Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies lag mit einem organischen Umsatzwachstum von 11,5 Prozent sowohl preis- als auch volumengetrieben signifikant über dem bereits starken Vorjahresquartal. In allen drei Unternehmensbereichen hat Henkel damit seine weltweiten Marktanteile weiter ausgebaut.

Das um einmalige Erträge, einmalige Aufwendungen sowie Restrukturierungsaufwendungen bereinigte betriebliche Ergebnis verbesserte sich um 12,1 Prozent von 421 Mio. Euro auf 473 Mio. Euro. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg um 1,9 Prozent von 422 Mio. Euro auf 430 Mio. Euro.

Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) wurde um 0,4 Prozentpunkte von 12,0 Prozent auf 12,4 Prozent gesteigert. Die Umsatzrendite lag bei 11,2 Prozent nach 12,0 Prozent im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Das Finanzergebnis verbesserte sich von -54 Mio. Euro auf -37 Mio. Euro. Dies ist auf die niedrigere Nettoverschuldung und ein verbessertes Ergebnis aus Währungskurssicherungen zurückzuführen. Die Steuerquote betrug 26,2 Prozent (Vorjahresquartal: 27,7 Prozent).

Der Quartalsüberschuss verbesserte sich um 9,0 Prozent von 266 Mio. Euro auf 290 Mio. Euro. Nach Abzug von nicht beherrschenden Anteilen in Hö he von 7 Mio. Euro lag der Quartalsüberschuss bei 285 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 259 Mio. Euro). Der bereinigte Quartalsüberschuss nach nicht beherrschenden Anteilen stieg deutlich um 20,4 Prozent von 265 Mio. Euro auf 319 Mio. Euro. Das Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) stieg von 0,60 Euro auf 0,66 Euro. Bereinigt lag es bei 0,73 Euro gegenüber 0,60 Euro im Vorjahresquartal.

Erneut gute Fortschritte wurden auch beim Management des Netto-Umlaufvermögens erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr wurde das Verhältnis von Netto-Umlaufvermögen zum Umsatz um 0,6 Prozentpunkte auf 7,9 Prozent verbessert. Die Nettoverschuldung wurde auf 2,1 Mrd. Euro reduziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.