home Bezirksregierung Düsseldorf, Featured Mehr als 75 Millionen Euro für Städtebauförderung im Regierungsbezirk Düsseldorf

Mehr als 75 Millionen Euro für Städtebauförderung im Regierungsbezirk Düsseldorf

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat im Jahr 2011 die Städte und Gemeinden im Regierungsbezirk im Bereich nachhaltiger Stadtentwicklung mit Fördermittel in Höhe von über 75 Mio. € gefördert. Die Pressestelle der Bezirksregierung Düsseldorf stellt in einer Meldung folgende Projekte vor:

Im Kreis Wesel erhielt die Stadt Dinslaken für die städtebauliche Gesamtmaßnahme „Soziale Stadt Dinslaken – Lohberg/Blumenviertel“ insgesamt ca. 7,5 Mio. € Fördermittel aus Landes- und Bundesmitteln. Davon werden ca. 5,9 Mio. € für die Revitalisierung des Zechengeländes Lohberg eingesetzt. Hier entsteht bis 2015 in zwei Bauabschnitten ein regional bedeutsamer innovativer und zukunftsweisender Kreativ-, Wohn-, Energie- und Gewerbestandort. Im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms 2011 sind der Bau des Bergparks mit dem Lohberger Weiher sowie dem Lohberg-Corso als Auftakt zur Revitalisierung der Fläche geplant.

Im Bergischen Städtedreieck erhielt die Stadt Solingen für ihr Konzept „City 2013“ zur Stabilisierung und Weiterentwicklung der Solinger Innenstadt weitere 2 Mio. € Förderung. Hiermit werden u.a. Plätze und Straßen umgestaltet und das „Ab in die Mitte“-Projekt „Echt.Scharf.Solingen“ umgesetzt. Die Gesamtmaßnahme ist damit ausfinanziert.

Für die Umgestaltung des Verkehrsknotenpunktes Döppersberg in Wuppertal konnte die Bezirksregierung in diesem Jahr aus dem Stadterneuerungsprogramm eine weitere Förderung in Höhe von 4,8 Mio. € bewilligen.

Die städtebauliche Gesamtmaßnahme „Soziale Stadt Wuppertal – Oberbarmen/ Wichlinghausen“ konnte mit rund 1,5 Mio. € unter anderem für die Gestaltung der Außenflächen der Skaterhalle „Wicked Woods“ gefördert werden.

In Remscheid wurden Fördermittel von insgesamt 1,1 Mio. € aus der Fördemaßnahme „Stadtumbau West: Stachelhausen, Honsberg, Blumental und Kremenholl“ unter anderem für das „Möbelhaus vom Stein: Freilegung und Nachnutzung als öffentliche Grünfläche“ zur Verfügung gestellt.

Auch das Ruhrgebiet konnte sich über erhebliche finanzielle Unterstützung des Landes aus der Städtebauförderung freuen.

Die Stadt Essen erhielt zur Ausfinanzierung der städtebaulichen Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahme in Kupferdreh eine weitere Förderung in Hö he von 5,163 Mio. €.

Darüber hinaus erhielt die Stadt eine Förderung in Höhe von 3,86 Mio. € aus Landes- und EU-Mitteln für die „Soziale Stadt NRW Essen – Bochold/ Altendorf-Nord“. Hier entsteht ein neues, hochwertiges Innenstadtquartier am Wasser. Für das Projekt wird noch eine weitere Förderung im nächsten Jahr in Höhe von ca. 2,4 Mio. € erwartet.

Die Stadt Duisburg erhielt für das Projekt „Grüngürtel“ (mit dem insbesondere die Stadtteile Marxloh, Bruckhausen und Beeck städtebaulich gefördert werden, um die Lebensqualität und die Perspektiven vor Ort zu verbessern) eine weitere Förderung von ca. 7 Mio. € aus Mitteln des Landes und des Bundes. Bis auf eine Restförderung im Stadtteil Bruckhausen in Höhe von 2,65 Mio. € ist die Maßnahme damit komplett finanziert.

Ebenfalls zur abschließenden Finanzierung der städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Soziale Stadt NRW Duisburg-Hochfeld“ erhielt die Stadt Duisburg u.a. für die Umgestaltung der Wanheimer Straße weitere Fördermittel in Höhe von rund 3,77 Mio. €.

In Mönchengladbach konnten für die städtebauliche Gesamtmaßnahme „Soziale Stadt Rheydt“ in diesem Jahr unter anderem für die Gestaltung des „Hugo-Junkers-Parks“, die Umgestaltung des Marktplatzes und die Sanierung des denkmalgeschü tzten Pahlkebades 8,8 Mio. € – davon 5,557 Mio. € aus Mitteln der EU – bewilligt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.