home Featured, Headline, Immobilien Büromarkt in Düsseldorf kann an hervorragendes Vorjahresergebnis anknüpfen

Büromarkt in Düsseldorf kann an hervorragendes Vorjahresergebnis anknüpfen

Der Büromarkt in Düsseldorf kann sich nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens Anteon gegenüber dem außerordentlich starken Vorjahr behaupten. Zum Ende des vierten Quartals 2011 wurde bei insgesamt etwa 320 abgeschlossenen Mietverträgen ein Umsatz bei Büroflächen von rund 304.000 m² erzielt. Ließe man den Vodafone-Deal mit seinen circa 90.000 m² am Seestern außen vor, würde dies ein Plus gegenüber dem Vorjahr von mehr als 20 % bedeuten. De facto müsse laut Anteon jedoch ein Minus von knapp 10 % konstatiert werden. Mit dem Rückgang der Vermietungsleistung auf diesem Niveau könne man jedoch gut leben.

DüsseldorfNachdem in den Jahren 2005/2006 viele Mietvertragsverlängerungen stattgefunden hatten, die sich in der Vermietungsbilanz nicht auswirkten und es in 2005 nur eine einzige Vermietung oberhalb von 10.000 m² gegeben hatte, sei weniger verwunderlich, dass sich die Jahre 2010 und 2011 so stark präsentierten. In 2011 habe sich zudem der Trend zur Flächenoptimierung fortgesetzt. Erstmals haben sich mehr als 60 % aller neuen Nutzer für Büroflächen entschieden, die innerhalb der letzten 10 Jahre fertiggestellt worden sind. Mehr als 30 % aller Mieter entschieden sich sogar für Flä chen, die als Neubau-Erstbezug bezeichnet werden. Dies werfe ein bezeichnendes Licht auf den Qualitätsanspruch der Büromieter in Düsseldorf und weise die Vermieter noch einmal deutlich darauf hin, dass veraltete Flächen entweder entsprechend modernisiert werden müssten oder künftig wohl nicht mehr vermietet werden könnten.

Die Spitzenmiete in Düsseldorf ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken und wird derzeit mit circa 23,00 €/m² im Düsseldorfer Bankenviertel, das traditionell als das teuerste Büroviertel in Dü sseldorf gilt, erzielt. Hohe Mieten wurden auch bei Neuanmietungen in der City (22,00 €/m² mtl.) im MedienHafen (21,00 €/m² mtl.) und am Kennedydamm (22,00 €/m² mtl.) erzielt. Die Durchschnittsmiete hat sich auch aufgrund der höheren Zahl der Großvermietungen von 14,40 €/m² mtl. zum Ende des Jahres 2010 auf nunmehr nur noch rund 13,40 €/m² verringert.

Der Leerstand von Büroflächen in Düsseldorf hat sich auf etwa 867.000 m² verringert. Bei einem Büroflächenbestand von etwa 7,5 Millionen Quadratmetern entspricht dies einer Leerstandsquote von rund 11,6 %. Im Jahr 2011 wurden nur rund 82.000 m² neue Bürofläche fertig gestellt – deutlich weniger als in den Vorjahren. Davon waren etwa 85 % bereits vor Baubeginn vermietet. Als größte Baufertigstellung gilt mit etwa 12.000 m² die Halle 30. Im Jahr 2012 sollen voraussichtlich rund 150.000 m² neue Flächen an den Markt kommen. Die Vorvermietungsquote beträgt ebenfalls circa 85 %.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.