home Wirtschaft Tipps für einen erfolgreichen Messeauftritt

Tipps für einen erfolgreichen Messeauftritt

Der Messestandort Düsseldorf ist die Heimat von zahlreiche Weltleitmessen. 24 der mehr als 50 Fachmessen am Messeplatz Düsseldorf zählen in ihren Bereichen zur Weltspitze, darunter Schwergewichte wie die drupa, die interpack, K, ProWein, boot Düsseldorf oder der Caravan Salon Düsseldorf. Doch nicht nur in den 19 Hallen der Messe Düsseldorf finden derartige Veranstaltungen statt. Auch auf dem Areal Böhler (unter anderem Art Düsseldorf, Gallery, Gallery SHOES, Veggieworld) oder in der Mitsubishi Electric Halle (unter anderem Hochzeitsmesse, vocatium, stuzubi), sind regelmäßig Messeveranstaltungen mit zigtausend Besuchern vertreten. Damit nimmt die NRW-Landeshauptstadt eine Führungsrolle im landesweiten Messekalender ein. Doch wie präsentiert sich ein Unternehmen eigentlich erfolgreich auf einer Messeveranstaltungen? Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Gallery SHOES
Die Gallery SHOES findet zweimal jährlich auf dem Areal Böhler in Düsseldorf statt, Foto: Igedo

Gute Planung ist die halbe Miete

Nur wer sich früh genug und umfassend auf eine Messe vorbereitet, kann eine solche als Aussteller erfolgreich gestalten. Dafür sollten Sie sich zuerst bewusst machen, wie sich ihre Zielgruppe zusammensetzt und wie Sie diese am besten erreichen können. Stellen Sie dann speziell zugeschnittene Präsentationsmedien zusammen und sorgen Sie für ausreichend Handouts. Dabei ist es wichtig, die relevantesten Informationen anschaulich zusammenzufassen, damit eine optimale Informationsvermittlung an ihre Besucher gelingt. Dabei sind langweilige Bleiwüsten zu vermeiden. Auch eine Messepräsentation sollte einen gewissen Entertainmentfaktor berücksichtigen. In welcher Branche ihr Unternehmen beheimatet ist, spielt dabei keine Rolle.

Lassen Sie Profis ans Werk

Gemäß der Redewendung „Schuster, bleib bei deinem Leisten!“ sollten Sie sich auf das konzentrieren, was sie gut können. Nicht jedem liegt das Texten oder die kreative Gestaltung eines Messe-Displays. Daher sollten sie für diese Fachbereiche Profis engagieren, wenn diese den Job besser erledigen können. Bedenken Sie, dass eine Messepräsentation eine wichtige Visitenkarte für ihr Unternehmen darstellt. Daher sollten sie bereit sein, an dieser Stelle zu investieren, um eine zeitgemäße und professionelle Umsetzung zu gewährleisten. Vor allem bei der Realisierung eines Messestandes ist viel Expertise gefragt. Holen Sie sich daher frühzeitig Angebote verschiedener Messebauer ein und vergleichen Sie die Optionen.

Es muss nicht immer ein großer Messeauftritt sein

Nicht jeder Aussteller hat die finanziellen Mittel, um eine große Fläche für einen Messeauftritt zu mieten. Vor allem Kleinunternehmen und Start-Ups sind auf kostengünstige Alternativen angewiesen, damit ein Messeauftritt nicht zum finanziellen Fiasko avanciert. Viele Messeveranstalter bieten aus diesem Grund spezielle Angebotspackages, die auf die Bedürfnisse kleinerer Aussteller eingehen. Entsprechende Unternehmen sind dann häufig in abgegrenzten Bereichen der Messe untergebracht, wo Ihnen kleine standardisierte Messestandflächen zur Verfügung stehen. Diese können Sie mit eigenen Mitteln ausgestalten. Schon mit einem kleinen Budget kann man zum Beispiel Roll-Up Displays, Banner, oder Beachflags bestellen. Mit vergleichsweise einfachen Printprodukten dieser Art, kann man bereits beachtliche Effekte erzielen. Praktischerweise kann man diese auch kurzfristig mit einer Vorlaufzeit von wenigen Tagen über das Internet ordern.

Wählen Sie das Standpersonal sorgfältig aus

Das Standpersonal ist mit entscheidend für Erfolg oder Misserfolg ihrer Messepräsenz. Denn sie vertritt die Firma nach außen und muss mit Kunden und Interessenten in Kontakt treten. Daher sollten diese Personen sorgfältig ausgewählt und umfangreich gebrieft werden. Kleineren Firmen empfiehlt das Gründerlexikon, jeden Mitarbeiter zur Messe zu schicken, der nicht unbedingt an anderer Stelle benötigt wird. Im Idealfall sind alle Unternehmensbereiche vor Ort vertreten. So kann ein Vertriebsmitarbeiter direkt mit potentiellen Neukunden ins Gespräch kommen, während der Geschäftsführer sich um Bestandskunden kümmert. Zudem sollten nach Möglichkeit Messehostessen bzw. -hosts engagiert werden um Gäste zu begrüßen, diese mit Getränken und kleinen Snacks zu versorgen und Promotion-Material unter die Messebesucher zu bringen. Das entlastet die eigenen Mitarbeiter, die sich somit besser auf Kundengespräche konzentrieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.