home Headline, Wirtschaft ERGO unterzeichnet Joint Venture-Abkommen in China und erwirbt Anteile an einem Versicherungsunternehmen in Vietnam

ERGO unterzeichnet Joint Venture-Abkommen in China und erwirbt Anteile an einem Versicherungsunternehmen in Vietnam

Die ERGO Versicherungsgruppe stärkt ihre Position in Asien: In China gründet ERGO mit einem lokalen Partner ein Joint Venture, das Lebensversicherungen anbieten wird. Zudem beteiligt sich ERGO an einem vietnamesischen Versicherer. Mit diesen beiden Schritten setzt ERGO ihre internationale Wachstumsstrategie weiter konsequent um. Diese legt einen Schwerpunkt auf die aufstrebenden asiatischen Märkte.

ERGO Versicherungsgruppe AG Düsseldorf
Foto: ERGO Versicherungsgruppe AG

In China gründet ERGO mit der Shandong Stateowned Assets Investment Holding Company (SSAIH) ein Joint Venture für Lebensversicherungen, das seinen Sitz in der Provinz Shandong etwa 400 km südlich von Peking haben wird. Ein entsprechendes Abkommen haben SSAIH-Prä sident Liu Changsuo und der ERGO-Vorstandsvorsitzende Dr. Torsten Oletzky jetzt in der Provinzhauptstadt Jinan unterzeichnet. Der Aufbau des Unternehmens wird starten, sobald die Aufsichtsbehö rde ihre Genehmigung erteilt hat.

ERGO und SSAIH werden jeweils die Hälfte der Anteile am geplanten Joint Venture halten. Das neue Gemeinschaftsunternehmen soll in Shandong vor allem Lebensversicherungen für Privatkunden anbieten. Die ERGO Versicherungsgruppe wird unter anderem ihre umfassende Expertise aus den Bereichen Produktentwicklung, Vertrieb und Risikomanagement einbringen.

Dr. Jochen Messemer, der im Vorstand der ERGO Versicherungsgruppe das internationale Geschäft verantwortet, ist überzeugt vom Potenzial des chinesischen Versicherungsmarkts. ERGO hatte vor mehr als drei Jahren eine Repräsentanz in Peking eröffnet und sich während dieser Zeit intensiv mit den bisherigen Erfahrungen ausländischer Versicherer in China beschäftigt. Aufbauend auf diesen Erfahrungen hat ERGO mit dem chinesischen Joint Venture Partner ein entsprechendes Geschäfts- und Vertriebsmodell entwickelt. Die Provinz Shandong mit ihren 92 Millionen Bewohnern gehört zu den wirtschaftlich wichtigsten Provinzen Chinas und gilt als der drittgrößte inländische Versicherungsmarkt. Die Prämieneinnahmen dort stiegen in den vergangenen fü nf Jahren durchschnittlich um 24 Prozent.

Der Finanzinvestor SSAIH gehört zur Vermögensverwaltung der Provinzregierung von Shandong. Das 2005 gegründete Unternehmen verwaltete im vergangenen Jahr Kapitalanlagen im Wert von umgerechnet rund zwei Mrd. Euro und beschäftigt mehr als 8.000 Mitarbeiter. Ein Schwerpunkt ist die Finanzierung von Investitionen in der Provinz Shandong.

In Vietnam erwirbt ERGO 25 Prozent an der Global Insurance Company (GIC). Diese ist auf Schaden/Unfall-Produkte wie Kfz-, Feuer- und Transportversicherungen spezialisiert. GIC wurde 2006 gegründet und erwirtschaftete 2009 Prämien in Höhe von umgerechnet etwa 11 Mio. Euro. Weiterer großer Anteilseigner ist der staatliche vietnamesische Energieversorger EVN. Der Markt für Schaden/Unfall-Versicherungen in Vietnam ist in den vergangenen Jahren um mehr als 20 Prozent jährlich gewachsen – dieser Trend dürfte sich fortsetzen. ERGO und GIC werden die Partnerschaft Mitte Februar in Hanoi offiziell besie-geln.

ERGO ist in mehr als 30 Ländern mit einem strategischen Fokus auf Mittel- und Osteuropa sowie ausgewählten asiatischen Märkten vertreten. So bietet ERGO in Indien Schaden/Unfall-Produkte an und ist dort bereits unter den Top fünf der privaten Sachversicherer. Das internationale Geschäft hat sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Standbein der ERGO-Gruppe entwickelt und verfügt über ein enormes Wachstumspotenzial.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.