home Featured, Tourismus Flughafen Düsseldorf mit neuem Passagierrekord

Flughafen Düsseldorf mit neuem Passagierrekord

Düsseldorf Airport
Foto: Sebastian Krebber

Der Düsseldorfer Flughafen schließt das Jahr 2010 mit einem neuen Passagierrekord ab. Rund 18.981.000 Fluggäste nutzten in dem ablaufenden Jahr den größten Airport NRWs – etwa 206.500 Flugzeuge starteten und landeten. Dies entspricht einem deutlichen Plus von 6,7 Prozent bei den Passagierzahlen und 0,6 Prozent bei den Flugbewegungen im Vergleich zum Vorjahr. „Mit einem Zuwachs von über einer Million Passagiere erreichen wir ein hervorragendes Verkehrsergebnis und einen neuen Spitzenwert in der Geschichte des Düsseldorfer Flughafens“, betont Christoph Blume, Sprecher der Flughafengeschäftsführung. Im Vergleich zu 2009 ist der Düsseldorfer Flughafen damit 2010 in absoluten Zahlen stärker gewachsen als jeder andere Airport in NRW.

Trotz des harten Winters, der Aschewolke oder zahlreicher Streiks innerhalb Europas hat sich der deutliche Wachstumstrend am Düsseldorfer Flughafenfortgesetzt. 2010 konnte der Düsseldorfer Airport seine führende Position in NRW mit einem Marktanteil von 53 Prozent bei den Passagieren weiter deutlich ausbauen. Auch die Passagier-Marktanteile in Deutschland konnte der Flughafen um 1,7 Prozent (auf knapp zehn Prozent) steigern. Vor allem die Drehkreuz-Strategie mit Lufthansa, Air Berlin und deren Netzwerkpartnern zahlte sich weiterhin aus. So wuchs das Umsteigervolumen in Düsseldorf im fünften Jahr in Folge, bereits jeder zehnte Passagier in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt ist mittlerweile Umsteiger.

Neue Ziele, neue Airlines, mehr Kapazität
Der Flugplan ab Düsseldorf konnte 2010 um zahlreiche neue Ziele und Airlines ergänzt werden. Die Fluggesellschaft Air Berlin startete beispielsweise im Laufe des Jahres 2010 sieben neue Strecken (zum Beispiel nach Tel Aviv und San Francisco), die Lufthansa nahm sechs neue Europaverbindungen (zum Beispiel Lissabon oder Edinburgh) auf. Auch Richtung Asien und Nordamerika wurden mehr Kapazitäten geschaffen. So setzt die Airline Emirates auf ihrer Mittagsverbindung zum Drehkreuz Dubai jetzt größere Flugzeuge ein (Boeing 777 statt A330), Delta fliegt derzeit erstmals auch in der Wintersaison das nordamerikanische Luftverkehrsdrehkreuz Atlanta täglich an.

Gute Bahnanbindung
Ein großer Standortvorteil des Düsseldorfer Flughafens ist die gelungene Verknüpfung von Luft- und Schienenverkehr, die mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn im Dezember eine weitere Aufwertung erfahren hat. Mehr als 390 Züge fahren den Airport täglich an. Der Flughafen Düsseldorf ist damit von mehr als 150 Bahnhöfen ohne Umsteigen im regelmäßigen Taktverkehr erreichbar.

Businesspark Airport City weiter im Aufwind
Die Düsseldorf Airport City hatte auch in diesem Jahr wieder jede Menge Rückenwind. Der erste Bauabschnitt mit mehr als einem Drittel der Gesamtfläche des Immobilienparks ist bereits realisiert. Die Anzahl an hochwertigen Mietern in der Airport City wächst weiterhin stetig. So hat die Siemens AG im Herbst ihre Niederlassung in den Business-Park am Flughafen verlegt, und der Küchenmöbelhersteller ALNO AG konnte seine neue Hauptverwaltung im Airport Office I eröffnen. Ein weiterer neuer Mieter wird im Frühjahr die Gea Group AG, ein Bochumer Systemanbieter für die Erzeugung von Nahrungsmitteln und Energie, der seine Konzernverwaltung in den Businesspark verlegt.

Jobmotor Flughafen
Das steigende Passagieraufkommen spiegelt sich auch in der Zahl der Arbeitsplätze wider. Am Standort Flughafen arbeiten insgesamt rund 18.200 Menschen – mehr als je zuvor. Im Jahr 2009 waren es noch 17.500 gewesen. Damit sind am Airport innerhalb eines Jahres pro Woche durchschnittlich 14 neue Jobs entstanden. Dies ist das Ergebnis der jüngsten Arbeitsstättenerhebung, die das Institut für Handelsforschung GmbH im Auftrag der Flughafengesellschaft durchgeführt hat. „Die aktuelle Untersuchung des IfH beweist erneut, dass der Flughafen als größte Arbeitsstätte Düsseldorfs erhebliche Beschäftigungsimpulse für ganz NRW gibt“, betont Blume.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.