home Messe, Start-ups, Veranstaltungen, Werbung viscom 2017: Fachmesse fördert Start-ups und Newcomern der Werbebranche

viscom 2017: Fachmesse fördert Start-ups und Newcomern der Werbebranche

Die Fachmesse viscom, die vom 18. bis 20. Oktober wieder in den Hallen der Messe Düsseldorf stattfinden wird, bietet Fachleuten aus der internationalen Werbewirtschaft einen umfassenden Überblick über die gesamte Wertschöpfungskette der visuellen Kommunikation. In den Messebereichen Drucktechnik, Werbetechnik, POS und Marketing können sich die Besucher über die neusten Trends und Techniken informieren und Hersteller, Händler und Dienstleister treffen. Erwartet werden rund 300 Aussteller und 10.000 Besucher.

Viscom-Förderprogramm für Newcomern der Werbebranche

viscom 2017

In diesem Jahr platziert sich die Messe zudem als Plattform für Start-ups und Newcomern der Werbebranche. Wie der Messeveranstalter Reed Exhibitions Deutschland GmbH mitteilt, kooperiert man dazu mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Programms „Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland“. Im Rahmen der Förderungen übernimmt das BMWi bis zu 60 Prozent der Kosten für Standbau und Miete von Start-ups. Um am Förderprogramm teilzunehmen, können sich Firmen mit Sitz in Deutschland bewerben, die jünger als zehn Jahre sind und weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen. Zudem darf die Jahresbilanzsumme zehn Millionen Euro nicht überschreiten. Anmeldungen müssen bis zum 22. August 2017 telefonisch unter 0211 – 901 91 311 und per E-Mail an sara.kaplan[at]reedexpo.de eingehen.

viscom ist Europas Fachmesse für visuelle Kommunikation

Bereits seit über 30 Jahren gilt die viscom als eine der wichtigsten Fachmessen in Europa für die gesamte Wertschöpfungskette der visuellen Kommunikation im werblichen Umfeld. Sie findet jährlich im Wechsel zwischen Frankfurt und Düsseldorf statt. Die viscom 2017 belegt an den drei Messetagen die Hallen 13 und 14 auf dem Messegelände in Düsseldorf. Geöffnet ist die Fachmesse Mittwochs und Donnerstags von 10 bis 18 Uhr und Freitags von 10 bis 17 Uhr. Eine Tageskarte kostet im Vorverkauf 20 Euro, vor Ort 36 Euro. Die Ermäßigte Tageskarte kostet 15 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.