home Featured, Wirtschaft Büroquartier „Am Seestern“ wächst

Büroquartier „Am Seestern“ wächst

Büroquartier “Am Seestern”
Büroquartier “Am Seestern” - Bildquelle: seestern-duesseldorf.de

Mit einem Flächenumsatz von weit über 120.000 Quadratmeter ist das linksrheinische Business-Quartier Am Seestern in diesem Jahr laut der städtischen Wirtschaftsfö rderung der erfolgreichste Teilmarkt der Landeshauptstadt. Neben Vodafone, das dem Seestern mit seiner Entscheidung für den Vodafone Campus treu bleibt, hat der Standort 2010 kontinuierlich wichtige Erfolge verzeichnet und seine Unternehmens-, Service- und Nutzervielfalt weiter ausgebaut. Die Nahversorgung wurde ebenfalls gestärkt.

Mit rund 450.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche und etwa 10.000 Beschäftigten gehört der Seestern zu den größten Business-Quartieren der Region. Neben seiner mit mehreren Stadtbahn- und Buslinien, Autobahnanschluss sowie Nähe zu City, Flughafen und Messe guten Anbindung zeichnet er sich vor allem durch eine attraktive Immobilienstruktur sowie durch ein abwechslungsreiches Infrastruktur-, Hotel- und Freizeitangebot aus. Auch die günstige Durchschnittsmiete von 10,50 Euro, die unter dem Mittelwert der Stadt (etwa 13,70 Euro) liegt, spricht fü r das Areal. Mit dem Abschluss von 90.000 Quadratmeter durch Vodafone bleibt der Seestern auch künftig Heimat fü hrender Unternehmen der ITK-Branche.

Die Magnetwirkung für Unternehmen aus dem asiatischen Raum hat sich dabei auch 2010 wieder bestätigt. Der japanische Elektronikkonzern Yokowo belegt seit Ende April Räumlichkeiten im Objekt Emanuel-Leutze-Straße 21. Seit September ist auch die Vertriebstochter des größten chinesischen Elektro- und Elektronikkonzerns Hisense am Seestern (Am Seestern 8 ) präsent, ebenso wie der japanische Elektrotechnikkonzern Shindengen, der Büros im Niederkasseler Lohweg 189 bezog.

2 thoughts on “Büroquartier „Am Seestern“ wächst

  1. Das Wohngebiet am Seestern bietet wirklicht tolle Wohnflächen. Die Wohnungen sind vor allem deshalb so günstig, weil dies größtenteils ein Gewerbegebiet ist und der Preis für die Wohnungen dadurch sinkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.