home Featured, Telekommunikation, Wirtschaft Weiße Flecken bei der Breitbandversorgung in NRW sollen verringert werden

Weiße Flecken bei der Breitbandversorgung in NRW sollen verringert werden

Wie NRW-Wirtschaftsminister Harry K. Voigtsberger bei seiner dritten IKT-Tagestour in Düsseldorf mitteilte, wollen die Landesregierung und die Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT-Branche) näher zusammenarbeiten um Breitbandversorgung in NRW weiter zu verbessern. „Wir haben in Nordrhein-Westfalen eine nahezu flächendeckende Breitbandgrundversorgung mit mindestens einem Megabit in der Sekunde (MBit/s). Jetzt geht es darum, die Versorgung mit hochleistungsfähigen Netzen der nächsten Generation („Next Generation Networks“) zu verbessern, die Über­tragungsraten von mehr als 50 MBit/s erreichen“, sagte Voigtsberger.

Der Ausbau der hochleistungsfähigen Glasfasernetze erfordert Ko­ operationen zwischen privaten Unternehmen sowie Kommunen. Minister Voigtsberger informierte sich bei seiner dritten IKT-Tagestour darüber, welche Rolle dabei Infrastrukturanbieter spielen können. Dazu besuchte er die Deutsche Telekom AG in Bonn sowie die Vodafone Deutschland GmbH und Huawei Technologies mit Sitz in Düsseldorf.

Darüber hinaus unterstützt die Landesregierung Regionen, in denen keine Aussicht auf einen Ausbau der Next Generation Networks (NGN) durch den Markt besteht. Hierbei werden künftig insbesondere größere interkommunale und kreisweite NGN-Ausbauprojekte durch das Breit­bandConsulting NRW unterstützt. Besonders hervorzuheben ist, dass die NRW.BANK kommunalen und privaten Unternehmen zinsgünstige Darlehen mit langer Laufzeit zur Verfügung stellt, um passive Infra­strukturen für NGN-Netze zu errichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.