home Headline, Wirtschaft Targobank schließt Geschäftsjahr 2023 mit Rekordergebnis ab

Targobank schließt Geschäftsjahr 2023 mit Rekordergebnis ab

Die Düsseldorfer Targobank hat das Geschäftsjahr 2023 mit einem neuen Rekordergebnis abgeschlossen. Wie die zur französischen Crédit Mutuel Alliance Fédérale gehörende Bank mitteilte, lag das Ergebnis vor Steuern mit 671 Millionen Euro rund 140 Millionen Euro über dem des Vorjahres. Das entspricht einem Plus um 26 Prozent. Auch die Bilanzsumme legte um fast 19 Prozent auf 41,9 Milliarden Euro zu. Ursächlich für die positive Entwicklung ist laut Targobank-Chefin Isabelle Chevelard unter anderem die weit vorangeschrittene Digitalisierung, Automatisierung und kontinuierliche Optimierung der Geschäftsprozesse, was eine deutliche Erhöhung des Nettozinsergebnisses ermöglicht habe.

Targobank verzeichnet bestes Ergebnis ihrer Geschichte

Isabelle Chevelard, Targobank
Targobank-Chefin Isabelle Chevelard blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück, Foto: Targobank

Vor allem im Privatkundengeschäft, das die Kernkompetenz der Tagobank darstellt, konnte man erneut ein deutliches Wachstum verzeichnen. So wuchs das Ratenkreditvolumen hier im abgelaufenen Geschäftsjahr um 9 Prozent auf den neuen Höchstwert von 18,5 Milliarden Euro. Damit konnte bereits zum fünften mal in Folge eine Verbesserung erzielt werden. Dank der Zinswende konnten zudem starke Zuwächsen bei den Einlagen verzeichnet werden. Nach Angaben der Bank legte das Tagesgeld-Volumen um sage und schreibe 67 Prozent zu und lag zuletzt bei 9,2 Milliarden Euro. Bei den Festgeldern erzielte man sogar eine Vervierfachung auf 7,9 Milliarden Euro. Das in den Wertpapier-Depots verwaltete Vermögen stieg zudem um gut 15 Prozent auf 17,3 Milliarden Euro.

„Das Rekord-Geschäftsjahr gibt uns einen kräftigen Schub für unseren strategischen Plan für die Jahre 2024-2027 – ‚Gemeinsam, Leistungsstark, Solidarisch‘ – und den bereits eingeleiteten Transformationsprozess unserer Bank. Wir bieten ein umfangreiches Angebot für Privatkundinnen und -kunden, gleichzeitig erweitern wir schrittweise unsere Angebotspalette, um uns zu einer Universalbank weiterzuentwickeln.“
Isabelle Chevelard, Vorstandvorsitzende Targobank

Erfolgreiche Entwickung in allen Geschäftsfeldern

Aber auch andere Geschäftsbereiche der Targobank entwickelten sich im vergangenen Geschäftsjahr überaus zufriedenstellend. So hat sich das Firmenkundengeschäft längst als wichtige Säule etabliert und erzielte im Bereich Equipment Finance mit 816 Millionen Euro im Jahr 2013 ein Rekordneugeschäft. Im Bereich Factoring ist die Targobank mit einem Ankaufvolumen von über 50 Milliarden Euro inzwischen einer der größten Anbietern in Deutschland und damit bereits ist in zehn Ländern aktiv. Auch der Geschäftskunden-Bereich wuchs zuletzt stark, ebenso wie der Autobank-Sektor, in welchem das Ergebnis im achten Jahr in Folge verbessert werden konnte.

Targobank will weitere Geschäftsfelder erschließen

Mittelfristig strebt die Targobank nun eine Entwicklung zur Universalbank an und wird dafür weitere Geschäftsfelder erschließen. Dazu zählt vor allem die Baufinanzierung, ein Geschäftsfeld, dass aufgrund hoher Kreditzinsen und Baukosten zuletzt bei vielen Banken schwächelte. Chevelard sieht hier  jedoch viel Potential, da es sich um ein zyklisch Geschäft handele. Gegenüber dem Handelsblatt betonte sie, man wolle die Kunden über den gesamten Lebenszyklus begleiten – dabei spiele die Finanzierung einer Wohnimmobilie eine tragende Rolle. Laut verschiedenen Medienbereichten sollen bereits 80 Fachkräfte von anderen Kreditinstituten abgewordben worden sein, um das neue Geschäftsfeld zu entwickeln, das 2026 an den Start gehen könnte. Zusätzlich will die Targobank künftig gemeinsam mit der französischen Muttergesellschaft Versicherungsprodukte anbieten.

Vorstand wird erweitert

Um die Transformation zur Universalbank weiter vorabzubringen, hatte die Targobank bereits zum 1. Januar 2024 den Vorstand erweitert. Marco Voosen verantwortet seither den Bereich Corporate & Institutional Banking, der eine Schlüsselrolle bei Finanzierungsprojekten für den gehobenen Mittelstand spielt. Nach seinem BWL-Studium und beruflichen Stationen in der Schweiz und bei GE Equipment Finance ist Voosen bereits seit 2004 für die Targobank tätig, unter anderem in den Bereichen Strategie, Produktmanagement und Unternehmenskommunikation sowie Corporate & Institutional Banking.

Erfolg verpflichtet

In der erfolgreichen Entwicklung der Targobank sieht Isabelle Chevelard jedoch auch eine Verantwortung für gesellschaftliches Engagement, dem die Bank in verschiedener Form nachkommen möchte. So wurde ein Steering-Komitee für Corporate Social Responsibility sowie ein Transformationsplan zur Energie- und Ressourceneffizienz etabliert. Zusätzlich wure das Stiftungskapital der Targobank-Stiftung, die Initiativen zu Umwelt-, Klima- und Gesundheitsschutz sowie die finanzielle Bildung fördert, von 1,5 auf 10 Millionen Euro aufgestockt. Neben zusätzlichen Geldspenden aus der Belegschaft und persönlichem Einsatz für  soziale, ökologische und humanitäre Projekte, nennt Chevelard auch das Engagement der Targobank im Rahmen des Projekts „Fortuna für alle“ als wichtiges Signal für den Standort Düsseldorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.