home Featured, Wirtschaft Rüttgers steigt in Wirtschaftskanzlei BEITEN BURKHARDT ein

Rüttgers steigt in Wirtschaftskanzlei BEITEN BURKHARDT ein

Die internationale Wirtschaftskanzlei BEITEN BURKHARDT hat den ehemaligen Bundesminister für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie und ehemaligen Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen Dr. Jürgen Rüttgers für sich gewinnen können.

Zum 1. März wird Dr. Jürgen Rüttgers bei BEITEN BURKHARDT am Standort Düsseldorf seine Tätigkeit aufnehmen. Er wird sich als Rechtsanwalt zulassen und zusätzlich eine Lehrtätigkeit an der Universität Bonn am Institut für Politische Wissenschaften und Soziologie wahrnehmen.

Die Sozietät wird von seinen langjährigen Kontakten und weitreichenden Erfahrungen, gerade im öffentlichen Recht und im Wirtschaftsrecht profitieren. Als promovierter Jurist im Arbeitsrecht und aufgrund seiner umfangreichen Erfahrungen, die er über Jahrzehnte gesammelt hat, ist Dr. Jürgen Rüttgers als Schlichter für komplexe Verfahren ebenfalls prädestiniert. Dr. Jürgen Rüttgers kommentiert seinen Eintritt bei BEITEN BURKHARDT: “Der Standort Düsseldorf gibt mir die Möglichkeit, insbesondere die Kollegen vor Ort durch meine langjährigen Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen zu unterstützen. Die strategische nationale und internationale Ausrichtung von BEITEN BURKHARDT sagt mir ebenso zu wie die europäische. Insoweit ist es gut, dass BEITEN BURKHARDT in Warschau, der Partnerstadt von Düsseldorf, ein eigenes Büro hat und ich mich auch künftig Projekten zum Ausbau der polnisch-deutschen Freundschaft widmen möchte.“
Der Managing Partner von BEITEN BURKHARDT, Frank Obermann: “Gerade aufgrund
seiner Persönlichkeit und seinen weitreichenden Erfahrungen ist Dr. Jürgen Rüttgers ein
großer Gewinn für BEITEN BURKHARDT und damit auch fü r unsere Mandantschaft. Wir
freuen uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.