home Wirtschaft Rheinmetall wird Sponsor der Sportstadt Düsseldorf

Rheinmetall wird Sponsor der Sportstadt Düsseldorf

Rheinmetall LogoDer Düsseldorfer Rheinmetall Konzern tritt künftig als Sponsor des lokalen Sports in Düsseldorf auf. Wie der Rüstungs- und Technologiekonzern mitteilt, wurde eine entsprechende Vereinbarung mit der städtischen Tochtergesellschaft für Sportmarketing getroffen. Demnach werde man sowohl den Profi-Handball, als auch Nachwuchs- und Trendsport unterstützen. Bis 2019 war Rheinmetall bereits Sponsor des Handballvereins HC Rhein Vikings und tritt als Förderer kultureller Veranstaltungen in der Landeshauptstadt auf. Das neue Engagmenent sorgte jedoch auch für krtische Töne. Derweil verzeichnet der Konzern ein Rekordergebnis.

Rheinmetall AG engagiert sich als Sponsor

Als Premium-Partner wird die Rheinmetall AG sich beim Bergischen Handball-Club 06 e.V. (BHC) engagieren und bei Heimspielen unter anderem mit LED-Bandenwerbung, Boden-Branding und verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen präsent sein. Zudem soll es gemeinsame Auftritte und Aktionen mit dem Handballverein geben, der in der 1. Handball-Bundesliga spielt. Des Weiteren wird Rheinmetall den Capitol Bascats e.V., der in der 1. Damen Basketball-Bundesliga spielt, sowie die Nachwuchsarbeit des 2019 entstandenen Handball Club Düsseldorf (HCD) unterstützen. Auch neue Trendsportarten sollen im Rahmen des Engagements als „Official Partner“ der Sportstadt Düsseldorf gefördert werden.

„Mit dem neuen Engagement hier in der Sportstadt Düsseldorf unterstreichen wir unsere Verbindung zum Standort und zur Region, in der wir als Traditionsunternehmen mittlerweile seit über 130 Jahren beheimatet sind. Zudem ist es uns ein zentrales Anliegen, als Teil der Stadtgesellschaft in Düsseldorf auch Verantwortung zu übernehmen und uns für ein gutes soziales Miteinander zu engagieren.“
Armin Papperger, Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall AG

Engagement wird auch kritisch gesehen

Das Engagement der Rheinmetall AG bedeutet eine wichtige finanzielle Unterstützung für Vereine, die im Vergleich zu regionalen Größen wie Fortuna Düsseldorf oder der DEG deutlich weniger im Rampenlicht stehen. Diese sind nicht zuletzt aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie dringend auf entsprechende Zuwendungen angewiesen. Dennoch gab es nach der Bekanntgabe des Sponsorings durchaus kritische Töne. Denn Rheinmetall, das sich heute vor allem als „Technologiekonzern mit einem innovativen Produkt- und Leistungsspektrum“ beschreibt, ist weltweit vor allem als Rüstungskonzern bekannt.

So äußerte sich etwa Mona Neubaur, Landesvorsitzende der Grünen in Nordrhein-Westfalen via Twitter mit den Worten „Rheinmetall als Sponsor (!) für den Düsseldorfer Sport? Rheinmetall? Ob das Euer Ernst ist, @dsports_de und @Duesseldorf?“

Rheinmetall mit Rekordergebnis

Am Tag der Bekanntgabe des Sponsoring, hatte die Rheinmetall AG zudem mit außerordentlich guten Geschäftszahlen für Schlagzeilen gesorgt, die in einer Ad-hoc-Meldung veröffentlicht wurden. Demnach konnte der MDax-Konzern, der weltweit rund 25.000 Mitarbeitende beschäftigt, sowohl die eigenen Ziele als auch die Erwartungen der Anleger übertreffen. Das operative Ergebnis konnte im Vergleich zum vergangenen Jahr um rund 30 Prozent auf 595 Millionen Euro gesteigert werden. Die operative Marge liegt nach vorläufigen Zahlen bei rund 10,5 Prozent. Die Aktie stieg daraufhin auf ein Zweijahreshoch. Das gute Abschneiden sei vor allem auf Sparmaßnahmen und einen vorteilhaften Produktmix zurückzuführen, so Rheinmetall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.