home Featured, Wirtschaft Rheinmetall verdoppelt Gewinn

Rheinmetall verdoppelt Gewinn

Mit einem Umsatzsprung um mehr als ein Viertel und einer erheblichen Steigerung beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist die Rheinmetall AG in das Geschäftsjahr 2011 gestartet und auf dem besten Wege, die für das Gesamtjahr prognostizierten Wachstumsziele zu erreichen. Der Düsseldorfer Konzern meldet für die ersten drei Monate 2011 ein Geschäftsvolumen von 1.027 MioEUR, was einem Zuwachs von 28% gegenü ber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Diese ü beraus positive Entwicklung wird von beiden Konzernsparten Defence und Automotive getragen. Auf Basis der Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2011 bekräftigt Rheinmetall die Prognose, im laufenden Geschäftsjahr den Konzernumsatz von 4,0 auf 4,3 MrdEUR zu steigern und ein EBIT zwischen 330 MioEUR und 360 MioEUR zu erzielen, nach 297 MioEUR im vergangenen Jahr.

Die Rheinmetall Hauptverwaltung in DüsseldorfAusblick: Rheinmetall-Konzern erwartet Fortsetzung des Umsatzwachstums
Ausgehend von den Expertenprognosen von IHS Automotive (früher: CSM Worldwide), die im laufenden und im kommenden Jahr eine Fortsetzung des Wachstums der weltweiten Automobilproduktion erwarten, und vor dem Hintergrund des hohen Auftragsbestands im Unternehmensbereich Defence, der mit einer Auftragsdeckungsquote von über 70% in das Jahr 2011 gestartet ist, prognostiziert Rheinmetall für das laufende Geschäftsjahr einen Konzernumsatz von rund 4,3 MrdEUR, was einem Wachstum von 8% entspricht. Zu diesem Wachstum werden beide Unternehmensbereiche Automotive und Defence beitragen.

Gestützt durch neu gebuchte Aufträge, insbesondere für Produkte, die der Einhaltung der internationalen Emissionsstandards dienen, geht Rheinmetall für den Unternehmensbereich Automotive in 2011 von einem Umsatzwachstum aus, das oberhalb des von IHS Automotive prognostizierten Wachstums der Weltautomobilproduktion liegen wird. Für den Bereich wird im laufenden Geschäftsjahr ein Umsatz von rund 2,1 MrdEUR erwartet.

Für den Unternehmensbereich Defence geht Rheinmetall davon aus, im Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 2,2 MrdEUR zu erreichen.

Konzernergebnis wird 2011 deutlich zulegen
Auf Basis der Wachstumsprognosen für die beiden Unternehmensbereiche des Konzerns erwartet Rheinmetall eine im Verhältnis zum Umsatzanstieg überproportionale Verbesserung des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) und rechnet für 2011 mit einem EBIT zwischen 330 MioEUR und 360 MioEUR. Zu dieser Ergebnisverbesserung trägt insbesondere der Unternehmensbereich Automotive bei, für den – unter der Voraussetzung des von IHS Automotive prognostizierten Marktwachstums und in Verbindung mit weiteren operativen Verbesserungen – ein EBIT zwischen 110 MioEUR und 130 MioEUR erwartet wird.

Für den Unternehmensbereich Defence rechnet Rheinmetall weiterhin mit einer Umsatzrendite von über 10% und für das laufende Geschäftsjahr mit einem EBIT zwischen 230 MioEUR und 250 MioEUR. Voraussetzung dafür ist, dass alle laufenden größeren Projekte planmäßig realisiert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.