home Wirtschaft Neue Kaschiertechnik für die Möbelindustrie

Neue Kaschiertechnik für die Möbelindustrie

Als Systemanbieter präsentiert Henkel auf der ZOW 2011 in Bad Salzuflen maßgeschneiderte Lösungen für die Produktion optisch und qualitativ überzeugender Möbel. Ein neues Kaschierverfahren macht den Einsatz eines jüngst entwickelten Schmelzklebstoffes möglich, der eine ausgezeichnete Oberflächenqualität mit hoher Umweltverträglichkeit verbindet.

Beim Kaschieren von Möbeloberflächen mit Finishfolien wurden bislang im Wesentlichen Harnstoff- und PVAC-Leime eingesetzt. In Kooperation mit der HOMAG Group und der Nordson Deutschland GmbH hat Henkel ein neues Verfahren entwickelt: Die reacTec-Kaschierung überzeugt sowohl qualitativ mit ausgezeichneter Oberflächengüte als auch ökologisch durch hohe Umweltverträglichkeit. Mit der Entwicklung des innovativen Schmelzklebstoffs DORUS Hot Sealing hat Henkel die Basis für die erfolgreiche Realisierung dieser modernen Prozesstechnologie geschaffen.

Bislang eigneten sich Schmelzklebstoffe nur begrenzt für die Kaschierung von Möbeloberflächen. Gegenüber Verfahren wie der Harnstoffharzverleimung wirken sich insbesondere die begrenzte Filmhärte sowie die geringe Temperaturbestä ndigkeit nachteilig aus. Um diese Nachteile zu umgehen, musste eine neue Generation von Schmelzklebstoffen entwickelt werden. Das Ergebnis ist der Schmelzklebstoff DORUS Hot Sealing, der alle Anforderungen in punkto Temperaturbeständigkeit und Oberflächenhärte erfüllt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.