home Wirtschaft Metro will Stellen streichen

Metro will Stellen streichen

Deutschlands größ ter Handelskonzern Metro verordnet sich erneut ein umfassendes Sparprogramm. Im vergangenen Jahr fielen den Maßnahmen weltweit bereits rund 19.000 Arbeitsplätze zum Opfer. Weitere 1.000 könnten jetzt folgen. Wie Vorstandschef Olaf Koch im Rahmen der Quartalspressekonferenz ankündigte, sollen durch Stellenstreichungen in der Düsseldorfer Zentrale 100 Millionen Euro eingespart werden. Die Kosten der Zentrale seien im „internationalen Maßstab nicht wettbewerbsfähig“, heißt es. Die einzelnen Verwaltungsbereiche müssten effizienter organisiert werden, daher müssten definitiv auch in Düsseldorf Arbeitsplätze gestrichen werden. Auch Kündigungen seien nicht ausgeschlossen.

Durch den kompromisslosen Kurs von Koch soll dem schwächelnde Geschä ft begegnet werden. Zwar stieg der weltweite Umsatz im 1. Quartal 2012 um 2,2 Prozent auf 15,6 Milliarden Euro, das operative Ergebnis stürzte jedoch auf ein Minus von 9 Millionen Euro ab. Das Ergebnis vor Steuern erreichte einen Betrag von -134 Mio. Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.