home Featured, Wirtschaft Metro macht 80 Prozent mehr Gewinn

Metro macht 80 Prozent mehr Gewinn

MetroDie METRO GROUP hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Das EBIT vor Sonderfaktoren stieg um 19,3% auf 2,415 Mrd. Euro. Der Ergebnisbeitrag des Effizienz- und Wertsteigerungsprogramms Shape 2012 stieg seit Programmstart auf 527 Mio. €. „Wir haben während des größten Umbaus in der Unternehmensgeschichte und am Ende einer schweren Wirtschaftskrise ein Rekordergebnis erzielt. Zur Halbzeit von Shape 2012 können wir bereits sagen, dass wir stärker sind als vor der Krise“, sagte Dr. Eckhard Cordes, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. Um die Anteilseigner an diesem Erfolg angemessen zu beteiligen, wird der Hauptversammlung eine erhöhte Dividende von 1,35 € pro Stammaktie vorgeschlagen.

Der Umsatz der METRO GROUP legte im Geschäftsjahr 2010 um 2,6% auf 67,3 Mrd. € zu (in Landeswährung: +0,9%). In Deutschland erreichte der Umsatz bereinigt um Standortabgaben und Desinvestitionen das Niveau des Vorjahreszeitraums. Vor Bereinigung ging der Umsatz auch bedingt durch das schlechte Wetter im wichtigen Weihnachtsgeschäft um 1,4% auf 26,1 Mrd. € zurück. Der Umsatz im internationalen Geschäft legte hingegen um 5,4% zu (in Landeswährung: +2,5%). In Westeuropa (ohne Deutschland) stieg der Umsatz um 2,8% auf 21,5 Mrd. € (in Landeswährung: +2,1%). In Osteuropa erhöhte sich der Umsatz auch aufgrund von Wechselkurseffekten um 7,1% auf 16,9 Mrd. € (in Landeswährung: +1,5%). Das Geschäft in Asien/Afrika zeigte im Geschäftsjahr 2010 eine sehr erfreuliche Entwicklung. Der Umsatz stieg um 17,3% auf 2,7 Mrd. € (in Landeswährung: +12,9%). „Damit hat sich die internationale Aufstellung der METRO GROUP erneut bewährt“, sagte Cordes.

Das betriebliche Ergebnis (EBIT) der METRO GROUP stieg vor Sonderfaktoren um 391 Mio. € auf 2,415 Mrd. €. Dies entspricht einem Anstieg um fast 20%. Alle Vertriebslinien sowie das Immobiliensegment haben dazu beigetragen. Für Cordes zeigt sich damit die neue Stärke der METRO GROUP: „Wir waren in der Krise nicht Getriebene, sondern Gestalter. Das zahlt sich jetzt aus.“

Das Periodenergebnis vor Sonderfaktoren legte um 315 Mio. € auf 1.139 Mio. € zu. Dies entspricht einem Anstieg um 38,2%. Nach Minderheiten (nicht beherrschenden Gesellschaftern) erhöhte sich das Periodenergebnis vor Sonderfaktoren um 48,6% auf 1.019 Mio. €. Das Ergebnis je Aktie aus fort¬geführten Aktivitäten vor Sonderfaktoren stieg damit deutlich von 2,10 € auf 3,12 €. Auch das EBITDAR vor Sonderfaktoren (EBITDA vor Mieten) hat sich von 4,3 Mrd. € auf 4,7 Mrd. € erhöht. Diese Ergebnisgröße lässt eine bessere internationale Vergleichbarkeit der operativen Ertragskraft zu, da der verzerrende Einfluss von Mieten aufgrund unterschiedlicher Eigentumsverhältnisse nicht enthalten ist. Die EBITDAR-Marge verbesserte sich von 6,6% auf 7,0%.

Die Metro-Aktie verzeichnete im Berichtsjahr ein Kursplus von 26,6% und zählte damit zu den erfolgreichsten Werten im Deutschen Aktienindex DAX. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 6. Mai 2011 für das Geschäftsjahr 2010 eine erhöhte Dividende von 1,35 € (2009: 1,18 €) je Stammaktie und 1,485 € (2009: 1,298 €) je Vorzugsaktie vor. Die Erfolgsgröße Return on Capital employed (RoCe), mit der die Rentabilität des eingesetzten Kapitals ausgedrückt wird, stieg von 10,9% auf 12,6%. Die Nettoverschuldung sank erneut deutlich um 246 Mio. € auf 3,5 Mrd. €. Im Gegenzug erhöhte sich die Eigenkapitalquote von 18,0% auf 18,4%. Im Jahr 2010 beschäftigte die METRO GROUP durchschnittlich 283.280 Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.