home Wirtschaft Lieferdienst Picnic weitet Geschäftgebiet auf ganz Düsseldorf aus

Lieferdienst Picnic weitet Geschäftgebiet auf ganz Düsseldorf aus

Der Online-Supermarkt Picnic weitet sein Geschäftgebiet auf ganz Düsseldorf aus. Wie das Unternehmen, dass 2015 im niederländischen Amersfoort gegründet wurde, bekannt gab, möchte man ab Februar 2020 alle Stadtteile der NRW-Landeshauptstadt beliefern. Bisher war der Service nur im benachbarten Neuss und Düsseldorf-Oberkassel verfügbar.

1.300 Quadratmeter großes Hub in Lierenfeld

Picnic Düsseldorf
Der Lieferdienst Picnic ist bald in ganz Düsseldorf verfügbar, Foto: Picnic

Derzeit wird im Stadtteil Lierenfeld ein 1.300 Quadratmeter großer Umschlagplatz eingerichtet. Von hier aus wird Picnic künftig die rund 180.000 Haushalte in Düsseldorf beliefern. Die Flotte umfasst vorerst sechs Elektro-Vans, die jedoch zeitnah auf 35 aufgestockt werden sollen. Bis zu 80 sogenannte „Runner“, wie die Zustellerinnen und Zusteller bei Picnic genannt werden, sollen eingestellt werden, um die Düsseldorfer mit einem vollständigen Sortiment an Supermarkt-Produkten des täglichen Bedarfs zu versorgen. Verschiedene Stellenangebot in diesem Bereich sind aktuell ausgeschrieben.

Elektro-Vans dürfen die Umweltspur nutzen

Die Waren sollen nicht teurer sein als im normalen Supermarkt. Bestellt wird ganz bequem per App. Die Lieferung erfolgt im Anschluss gratis in einem festen Zeitfenster von 20 Minuten. Ein großer Vorteil gegenüber anderen Lieferdiensten, die meist noch mit konventionellen Fahrzeugen unterwegs sind: die Elektro-Vans von Picnic dürfen auf den häufig kritisierten Düsseldorfer Umweltspuren fahren. Im Zuge dessen verweist das Unternehmen auch auf sein „Engagement für ökonomische, ökologische und soziale Verantwortung“. So nehmen die Runner neben Pfandflaschen auch leeren Batterien zurück. Zudem setzt man auf eine konsequente Abfallvermeidung.

Picnic weiter auf Expansionskurs

Zuletzt hatte das Picnic in einer erneuten Finanzierungsrunde eine Geldspritze in Höhe von 250 Millionen Euro erhalten. Damit strebt man nun die weitere Expansion an. Bislang hat das Start-up nach eigenen Angaben rund 70.000 Kunden in Deutschland. 30.000 weitere Interessenten stünden auf einer Warteliste, Tausende davon in Düsseldorf. Sobald ausreichend Personal und Fahrzeuge zur Verfügung stünden, würden weitere Kunden freigeschaltet, heißt es vom Unternehmen. Insgesamt ist man inzwischen in 10 Städten vertreten; neben Düsseldorf auch in Mönchengladbach, Krefeld, Essen, Duisburg und Gelsenkirchen. Das Zentrallager steht im rund 30 Kilometer entfernten Viersen, der Hauptsitz von Picnic Deutschland ist auf der Fischerstraße in Düsseldorf beheimatet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.