home Featured, Wirtschaft IHK-Kongress zur Stärkung der Metropol-Region Rheinland

IHK-Kongress zur Stärkung der Metropol-Region Rheinland

„Einzeln stark – gemeinsam unschlagbar“ haben sich die rheinischen Industrie- und Handelskammern auf die Fahnen des Kongresses geschrieben, zu dem sie in Köln Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Hochschulen und Verbänden zusammenriefen, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit in der Region auszuloten. Mit dem Zusammenschluss zu einer „IHK-Initiative Rheinland“ hatten die sechs Kammern von Aachen über Bonn/Rhein-Sieg, Düsseldorf und Köln bis Mittlerer Niederrhein und Wuppertal-Solingen-Remscheid bereits das Startsignal für eine strategische Partnerschaft gegeben, fü r die sie nun weitere Mitstreiter gewinnen wollen. Mehr als 400 Teilnehmer am Metropolenkongress signalisierten nicht nur Interesse, sondern gaben in verschiedenen Workshops auch ihre Bereitschaft zu erkennen, aktiv an dem gemeinsamen Zukunftsprojekt mitwirken zu wollen.

Mit seiner gut ausgebauten Verkehrsinfrastruktur und seiner breit gefächerten Hochschullandschaft hat das Rheinland nach Auffassung der Industrie- und Handelskammern ein gutes Image, das in gemeinsamen Aktionen noch gestä rkt werden soll. Gemeinsame Messeauftritte und regionale Kooperationen könnten nach Auffassung der IHK-Initiative Rheinland das Bild der „Marke Rheinland“ auf nationaler wie internationaler Ebene stärken.

In vier Themen-Workhops sorgten Impulsreferate und Erfahrungsberichte aus bereits etablierten Metropolregionen wie Hamburg und Frankfurt für einen regen Gedanken- und Meinungsaustausch. Im Mittelpunkt standen Fragen der Verkehrsinfrastruktur ebenso wie die Bedeutung von Kultur und Tourismus für die Identitätsstiftung und Außenwirkung. Welche Rolle Wissenschaft und Innovationsstärke für die Metropolregion Rheinland spielen können, wurde ebenso diskutiert wie die Frage, welche finanziellen Mittel für ein professionelles Standortmarketing bereitzustellen wären und mit welchen Botschaften eine Imagekampagne für die Region werben könne.

Die Erkenntnisse aus den vier Themen-Workshops sollen nach dem Willen der Rheinland-Kammern in ein für September geplantes Treffen der Oberbürgermeister und Landräte der Region mit den rheinischen IHK-Chefs einfließen. Als weiteres Ziel peilen die Initiatoren an, dass das Rheinland von der Ministerkonferenz für Raumordnung formal als Metropolregion anerkannt wird. Damit könnte die derzeit bestehende, aber nicht „gelebte“ Metropolregion Rhein-Ruhr aufgelöst und in zwei eigenständigen Einheiten Rhein und Ruhr weiterentwickelt werden.

2 thoughts on “IHK-Kongress zur Stärkung der Metropol-Region Rheinland

  1. Wie es immer wieder heißt: richtiges Konzept, falscher Name.
    „Rheinland“ heißt in anderen Sprachen Rhineland, Rhénanie oder Renania – da wäre viel Arbeit nötig um diese Begriffe mit dem zu füllen, was Köln-Düsseldorf oder Cologne/Düsseldorf von alleine tun. Aachen-Bonn-Cologne-Düsseldorf (ABCD) wär auch noch denkbar, aber Köln und Düsseldorf sind die internationalen Schwergewichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.