home Immobilien, Wirtschaft Headquarter von James Hardie Europe kommt nach Düsseldorf

Headquarter von James Hardie Europe kommt nach Düsseldorf

Der australische Baustoff-Konzern James Hardie Europe siedelt sein Headquarter in Düsseldorf an. Das gab das beratende Immobilienunternehmen Anteon bekannt. Demnach wird der Marktführer für Faserzementbaustoffe Anfang 2019 Büros am Standort Kennedydamm beziehen. Im Bürogebäude Am Benningsen Platz 1 wurde eine Fläche von rund 2.300 Quadratmetern angemietet. Eigentümer der dreizehngeschossigen Immobilie mit dem Namen B1 ist die Zürich Lebensversicherung. Das Gebäude wurde 2009 aufwendig saniert und verfügt über eine Bürofläche von insgesamt 19.633 Quadratmetern. Davon sind derzeit gut 90 Prozent vermietet.

James Hardie Europe will in Europa weiter wachsen

James HardieVon der NRW-Landeshauptstadt aus will James Hardie das Baustoffgeschäft weiter ausbauen und im europäischen Markt nachhaltig wachsen. Das 1880 in Australien gegründete Unternehmen, das an der australischen Börse gelistet ist, entwickelte Mitte der 1980-er Jahre als erstes Unternehmen die Faserzement-Technologie. Dieser Pionierschritt trug maßgeblich dazu bei, dass sich das Unternehmen bis heute weltweit als führender Baustoff-Konzern mit einer großen Palette an Faserzement Baustoffen etablieren konnte. Die Produkte kommen sowohl in Innenräumen als auch für Außenwandbekleidungen zur Anwendung.

Der Umsatz von James Hardie lag im letzten Jahr bei etwa einer Milliarde Euro. Das Unternehmen unterhält weitere Standorte unter anderem in Irland, England, Frankreich, Portugal und den Niederlanden. In Deutschland ist man bislang mit der James Hardie Bauprodukte GmbH in Frankfurt vertreten. Welche Kompetenzfelder am neuen Standort Düsseldorf angesiedelt werden, wurde bislang nicht bekannt.

Zuletzt Übernahme von Fermacell

Im April diesen Jahres hatte die James Hardie Gruppe die Fermacell GmbH übernommen und damit den Markteintritt nach Europa eingeleitet. Der Kaufpreis soll bei rund 470 Millionen Euro gelegen haben. Fermacell zählt in Europa zu den führenden Gipsfaserhersteller und bietet eine große Auswahl an Brandschutzlösungen. Durch diesen strategischen Zukauf sollen die europäischen Geschäftszweige ausgedehnt und die Produktlösungen in den Bereichen Fassaden, Holzrahmenanwendungen, Trockenbau und Brandschutzsysteme weiterentwickeln werden.

Video: Die Herstellung von Faserzementprodukten

Das folgende Video zeigt die Herstellung von Faserzementprodukten bei James Hardie von den Rohmaterialien bis zum Endprodukt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.