home Featured, Wirtschaft Handwerk verzeichnet mehr Unternehmen und mehr neue Auszubildende

Handwerk verzeichnet mehr Unternehmen und mehr neue Auszubildende

Das Handwerk an Rhein, Ruhr und Wupper verzeichnet mehr Unternehmen und mehr neue Auszubildende. Das sind die auffälligsten Merkmale im Statistischen Jahresbericht für 2010, den die Handwerkskammer Düsseldorf jetzt veröffentlichte. Danach nahm der Unternehmensbestand im Handwerkssektor des Regierungs- und Kammerbezirks im vergangenen Jahr um 1.488 Betriebe von 54.762 auf 56.260 zu. Das Firmenwachstum geht in erster Linie auf Neuregistrierungen in den zulassungsfreien (z.B. Fliesenleger, Gebäudereiniger) und in den handwerksähnlichen Gewerben (z. B. Bestattungsunternehmen; Bodenleger, Holz- und Bautenschutzgewerbe) zurück. Aber auch der Firmenbestand im meisterpflichtigen Handwerk legte leicht zu. Auch die Zahl der Neueinsteiger in eine Lehre im Handwerk im Bezirk stieg im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent auf über 7.400 an.

Die Sorge um eine ausreichende Versorgung mit Fachkräften veranlasst die handwerklichen Arbeitgeber im Übrigen in immer stärkerem Ausmaß, die Kompetenz ihrer Mitarbeiter durch Fort- und Weiterbildung so zu stärken, dass sie an zukunftsträchtigen Projekten arbeiten und langfristig an das Unternehmen gebunden werden können. Im Jahr 2010 legten ausweislich der HWK-Jahresstatistik rund 4.000 Handwerkerinnen und Handwerker eine Fort- und Weiterbildungsprüfung bei der Kammer ab; die Meisterfortbildung nicht einberechnet. Die Zahl der Meisterprüflinge kletterte allein um 412 bzw. 25 Prozent auf 1619.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.