home Wirtschaft GEA steigert operatives Ergebnis deutlich

GEA steigert operatives Ergebnis deutlich

Die GEA Group konnte das vergangene Jahr äußerst erfolgreich abschließen: der Auftragseingang stieg nach Konzernangaben um 23 Prozent auf 5.610 Mio. EUR. Dabei verzeichnet das vierte Quartal den stärksten Auftragseingang im Geschäftsjahr. Das operative Ergebnis wurde sogar um rund 43 Prozent auf 525 Mio. EUR gesteigert. Hierzu beigetragen haben selektive Auftragshereinnahmen sowie positive Effekte aus den Restrukturierungen der letzten Jahre. Die entsprechende EBIT-Marge des Konzerns stieg um rund 140 Basispunkte auf 9,7 Prozent.

Die Nettoliquidität veränderte sich zum 31. Dezember 2010 akquisitionsbedingt in eine Nettoverschuldung von 673 Mio. EUR. Durch positive Ergebnisbeiträge sowie striktes Liquiditätsmanagement konnte die Nettoverschuldung im vierten Quartal jedoch um 286 Mio. EUR auf 387 Mio. EUR zurückgefahren werden.

“Wir freuen uns, dass die GEA sich trotz der weltweiten Turbulenzen an den Finanzmärkten weiterhin einer dynamischen Nachfrage gegenübersieht und dieses Geschäftsjahr äußerst erfolgreich abschließen konnte. Das Volumenwachstum und vor allem unsere Profitabilität haben unsere früheren Erwartungen klar übertroffen. Das Geschäftsjahr 2011 war insbesondere vom besten operativen Ergebnis sowie dem größten Akquisitionsvolumen seit über 10 Jahren geprägt.“, bemerkte Jürg Oleas, Vorstandsvorsitzender der GEA Group Aktiengesellschaft.

Für das laufende Geschäftsjahr 2012 geht die GEA davon aus, dass die Nachfrage auf ihren Absatzmärkten wieder dem hohen Niveau von 2011 entsprechen wird. Unter dieser Voraussetzung erwartet das Unternehmen, dass sich der Auftragseingang um bis zu 5 Prozent erhöhen wird. Auch das Wachstum des Umsatzes soll mindestens 5 Prozent betragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.