home Featured, Wirtschaft E.ON verkauft bulgarische Tochtergesellschaft

E.ON verkauft bulgarische Tochtergesellschaft

Das Düsseldorfer Energierunternehmen E.ON verkauft seine 100-prozentige Tochtergesellschaft E.ON Bulgaria an das tschechische Unternehmen Energo-Pro. Der Kaufpreis liegt bei rund 133 Millionen Euro. E.ON Bulgaria sitzt in Varna und betreibt im Nordosten Bulgariens ein Stromnetz mit einer Länge von etwa 42.000 Kilometern. Im vergangenen Jahr 2010 setzte es rund 5,3 Milliarden Kilowattstunden Strom ab. E.ON hatte sich 2004 im Rahmen der Privatisierung der bulgarischen Energiewirtschaft mehrheitlich an einem Netzbetreiber und einer Vertriebsgesellschaft beteiligt und diese zur E.ON Bulgaria zusammengeführt.

E.ON will bis zum Ende des Jahres 2013 aus dem Verkauf von Unternehmensteilen 15 Milliarden Euro erzielen. Bis heute konnten davon bereits mehr als 9 Milliarden Euro realisiert werden. Der neue Besitzer Energo-Pro ist ein privater tschechischer Energieversorger mit Fokus auf Zentral- und Osteuropa sowie die Regionen Schwarzes Meer und Kaukasus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.