home Werbung, Wirtschaft Rheinische Impfkampagne in Kooperation mit Ströer gestartet

Rheinische Impfkampagne in Kooperation mit Ströer gestartet

Rheinische Impfkampagne
Impfe jonn! Eines der beiden Motive der Rheinischen Impfkampagne, Abbildung: Stadt Düsseldorf

Die Stadt Düsseldorf engagiert sich gemeinsam mit dem Vermarktungsunternehmen Ströer für die Impfung gegen das Coronavirus. Die „Rheinische Impfkampagne“ wirbt mit den zwei aufmerksamkeitstarken Motiven „Impfe jonn!“ und „Boostere jonn!“ für ein Erst- und Zweit-Impfung sowie Auffrischungsimpfungen, das sogenannte „Boostern“. Für die Anzeigen in rheinischer Mundart werden im gesamten Stadtgebiet 70 Video Screens, 42 digitalen Straßenwerbeflächen und 3 Gigantflächen genutzt, die von Ströer zur Verfügung gestellt werden. Die Kampagne läuft seit dem 23. Dezember 2021 und endet am 5. Januar 2022.

„Gemeinsam mit der Stadt Düsseldorf wollen wir weiterhin auf das wichtige Thema des Impfens hinweisen. Deshalb unterstützen wir die Kampagne umfänglich mit einer reichweitenstarken Ausspielung im Stadtgebiet, um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger für das Thema zu sensibilisieren und eine größtmögliche Aufmerksamkeit im öffentlichen Raum zu schaffen.“
Alexander Stotz, CEO Ströer Media Deutschland GmbH

Rheinische Impfkampagne wird verlängert

Bereits im Sommer hatte es eine erfolgreich „Rheinische Impfkampagne“ gegeben. Da die Pandemie jedoch auch an den Feiertagen keine Pause macht und durch die steigenden Inzidenzen in Folge der neuen Omikron-Variante, wird die Werbeschaltung im öffentlichen Raum nun neu aufgelegt. Auf der Landingpage der Kampagne unter corona.duesseldorf.de erhalten Interessierte umfangreiche Informationen zum Impfangebot der Stadt, den geltenden Corona-Regeln und zahlreiche weitere Informationen zum Gesundheitsschutz.

Impfangebot zwischen Weihnachten und Neujahr möglich

Die Stadt weist im Rahmen der Kampagne auch auf die vielfältigen Impfmöglichkeiten zwischen den Feiertagen hin. Denn sowohl Booster als auch Erst- und Zweitimpfungen sind zwischen Weihnachten und Neujahr an den Impfstellen oder am Impfmobil möglich. Die entsprechenden Angebote werden mit angepassten Öffnungszeiten aufrechterhalten. Auch die städtische Hotline ist an den Feiertagen sowie zwischen Weihnachten und Neujahr besetzt und wie gewohnt unter 0211-8999069 zu erreichen. An den städtischen Impfstellen können sich Erwachsene ohne Terminvereinbarung impfen lassen. Für zu impfende Kinder zwischen 5 und 11 Jahren muss jedoch im Vorfeld ein Termin über die Corona-Hotline gemacht werden. Dadurch sollen Wartezeiten an den Impfstellen vermieden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.