home Werbung, Wirtschaft Des Wahnsinns fette Beute gründet Standort in Düsseldorf

Des Wahnsinns fette Beute gründet Standort in Düsseldorf

Die Kommunikationsagentur „Des Wahnsinns fette Beute“ hat einen Standort in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen, dass 1999 als Werbeagentur gegründet wurde und heute das gesamte Spektrum der Markenkommunikation anbietet, hat sich dafür mit Tina Schwandt und Marco Ziegler zwei Spezialisten für den Bereich Brand Activation an Board geholt.

Des Wahnsinns fette Beute Düsseldorf

Des Wahnsinns fette Beute LogoSchwandt und Ziegler werden die neue Des Wahnsinns fette Beute Düsseldorf GmbH als geschäftsführende Gesellschafter leiten. Zuvor waren die beiden federführend für die Agentur smartin Advertising in Köln tätig. Dort betreuten sie unter anderem Kunden wie Barilla, Edding, Telefónica O2, Renault, LG, TUI Cruises oder die Tagobank. Der gelernte Diplom-Kommunikationswirt Marco Ziegler arbeite zuvor unter anderem für VCCP, Scholz & Friends und KNSK. Tina Schwandt war unter anderem bei Castenow und punktzwei in Düsseldorf tätig. Als Dritter im Bunde komplettiert Thomas Hartkopf als Executive Creative Director die Führungscrew. Er arbeitete bereits bei ihrer letzten Station über viele Jahre hinweg erfolgreich mit beiden zusammen, so dass DWFB Düsseldorf auf ein eingespieltes Führungsteam bauen kann.

Des Wahnsinns fette Beute Düsseldorf wird neben dem Kernbereich Brand Activation das gesamte Leistungsspektrum der Fette Beute Gruppe repräsentieren. Dazu zählt auch die „triljen„, die sich als Experten für Organisationsentwicklung, Spezialisten für Culture Change Management und Markenberatung auf die Transformation von Familienunternehmen spezialisiert haben. Weitere Spezialagenturen aus dem DWFB-Kosmos sollen am Standort Düsseldorf folgen.

Wichtiger Schritt für die Entwicklung Fette Beute Gruppe

Maria Sibylla Kalverkämper, die geschäftsführende Gesellschafterin der Agenturgruppe mit Hauptsitz im südwestfälischen Attendorn, sieht im Start des neuen Standorts Düsseldorf einen wichtigen Schritt für die Entwicklung Fette Beute Gruppe: „Unser Ziel ist, den Wettbewerbsvorspung von Familienunternehmen couragiert zu fördern, ihnen Haltung zu verleihen, konsistente Erlebnisse an jedem Kontaktpunkt zu initiierren und auch beim abschließenden Kaufimpuls maximal effektiv Resultate zu erzeugen. Mit dem neu gebündelten Know-How können wir die gesamte Wertschöpfung des Markenerfolgs abbilden. Mit dem Düsseldorfer Team gehen wir jetzt auch die letzte Meile der Marke bis zum Käufer am Point of Experience. Wir vereinfachen unseren Kunden den Prozess, beweisen unsere Kollaborationsfähigkeit und investieren weiter in die Automatisierung von Marketing- und Kommunikations-Prozessen.“

Marco Ziegler ergänzt: „Wir sind mehr als nur ein Kommunikationsdienstleister. Wir denken holistisch, verstehen Transformationsprozesse und Strukturen von Unternehmen und können Marketingkommunikationsprozesse so entsprechend anpassen. Unser Ziel ist es, Marketingverantwortlichen ein Setup zu bieten, welches eine eng verknüpfte Struktur, kürzere Reaktionszeiten sowie effektiven Output liefert und sie somit effizient entlastet. Wir denken, dass sich unsere Branche konsolidieren wird und in vielen Bereichen weiterentwickeln muss, um für ihre Kunden wirklich relevant zu sein und interessant zu bleiben. Wir werden in Zukunft eine Agenturgruppe sein, an der man auf dem deutschen Agenturmarkt nicht vorbeikommt, wenn es um wirklich resultatgetriebene Markenarbeit geht.“

Zu den Kunden von DWFB gehören unter anderem Audi interaction, Bento Box, hager group, immo-finanzcheck.de, Knorr Bremse, Leonardo Hotels, persona service, Pixum, Severin und Trilux. Welche Kunden vom neuen Standort in Düsseldorf aus betreut werden sollen, ist noch nicht bekannt. Die Büros von Des Wahnsinss Fette Beute Düsseldorf liegen auf der Karl-Anton-Straße, unweit des Düsseldorfer Hauptbahnhofes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.