home Personal, Telekommunikation Gerhard Mack neuer CTO von Vodafone Deutschland

Gerhard Mack neuer CTO von Vodafone Deutschland

Gerhard Mack ist neuer Technik-Chef der Vodafone Deutschland GmbH. Das teilte der Telekommunikationskonzern in einer Pressemitteilung mit. Der 50-jährige Mack hat sein Amt als neuer Chief Technology Officer (CTO) zum 7. Dezember angetreten. Er folgte auf Eric Kuisch, der das Unternehmen verließ, „um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen“, wie es heißt. Bislang verantwortete Gerhard Mack als Geschäftsführer den Bereich „Commercial Operations“ bei Vodafone Deutschland. Damit war er maßgeblich für das Kundenerlebnis und den Kundenservice für Privat- und Geschäftskunden im Mobilfunk-, Festnetz- und TV-Geschäft zuständig.

Gerhard Mack gilt als ausgewiesener Technik-Experte

Gerhard Mack Vodafone
Gerhard Mack ist neuer Technik-Chef bei Vodafone Deutschland, Foto: Voadone

Gerhard Mack begann seine Karriere bei Alcatel SEL AG in Stuttgart, wo er von 2006 bis 2014 im Technikbereich tätig war und zuletzt als Leiter des Geschäftsbereichs Optical Networks für Deutschland und Osteuropa arbeitete. Im Anschluss war der Nachrichtentechnik-Ingenieur für Kabel Deutschland und Vodafone tätig, wo er unter anderem das Ressort „Technical Operations“ aufbaute und 2014 als COO in den Vorstand berufen wurde. Nach der Übernahme von Kabel Deutschland durch Vodafone verantwortete Mack als Deputy Technology Director die Zusammenlegung der Technikbereiche beider Unternehmen.

Laut Hannes Ametsreiter, CEO der Vodafone Deutschland GmbH, ist Mack „ein Treiber der Digitalisierung“ in der Telekommunikationsbranche. Zudem kenne er das Unternehmen und sei ein ausgewiesener Technik-Experte. Mit diesen Eigenschaften bringe er optimale Voraussetzungen für seine neue Position mit.

Im Fokus: Gigabitausbau und 5G-Infrastruktur

Als neuer CTO wird Mack die Netzinfrastruktur und IT-Systeme bei Vodafone weiter ausbauen. Vor allem der Gigabitausbau im Kabelnetz und der Aufbau der 5G-Infrastruktur sollen durch ihn vorangetrieben werden. Zudem sollen zahlreiche neue LTE-Standorte angeschlossen werden um verbliebene Funklöcher zu schließen. Für eine Übergangszeit wird Gerhard Mack weiterhin die Funktion des Geschäftsführers Commercial Operations wahrnehmen, wo er auch die Digitalisierung im Servicebereich vorantreiben soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.