home Telekommunikation, Wirtschaft Düsseldorf beteiligt sich an Telekommunikationsanbieter net.D

Düsseldorf beteiligt sich an Telekommunikationsanbieter net.D

Kurz vor Weihnachten haben sich sowohl die Landeshauptstadt Düsseldorf als auch die Stadtwerke am regionalen Telekommunikationsanbieter NetDüsseldorf, kurz net.D, beteiligt. Beide Parteien erwarben vom bisherigen Alleineigentümerin NetCologne jeweils eine Minderheitsbeteiligung in Höhe von zehn Prozent. Ein entsprechender Vertrag wurde am 20. Dezember im Düsseldorfer Rathaus unterzeichnet. Bereits Anfang Dezember hatte duesseldorf-wirtschaft über entsprechende Planungen berichtet.

Wichtig für den Glasfaserausbau

Logo net.DDie Stadt sieht in der Beteiligung einen wichtigen Schritt im flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes in Düsseldorf. Bislang haben lediglich 18 Prozent der Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, einen Glasfaseranschluss zu nutzen. Durch Anbieter wie net.D soll diese Quote deutlich gesteigert werden. Das Unternehmen hatte kürzlich angekündigt, ab 2024 ein eigenes Glasfasernetz aufzubauen. Bis 2025 sollen bereits 50 Prozent aller Haushalte und Unternehmen an das Glasfasernetz angeschlossen sein. Bis 2030 soll das Angebot allen Düsseldorfer Haushalten und Unternehmen angeboten werden können.

„Wir wollen Düsseldorf digitaler machen. Die führenden digitalen Großstädte in Deutschland haben eigene, starke kommunale Internetanbieter. Mit der Beteiligung an net.D investieren wir in die Infrastruktur und digitale Zukunft unserer Stadt.“
Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf

Glasfasernetz von strategischer Bedeutung

Der Ausbau des Glasfasernetzes hat für Düsseldorf strategische Bedeutung. Entsprechende Anschlüsse ermöglichen die bestmögliche Internetversorgung, was vor allem für Unternehmen eine wichtige Rolle spielt. Als Miteigentümerin an net.D kann die Stadt nun direkt Einfluss auf die Entwicklung des neuen Stadtnetzbetreibers nehmen. Zuletzt war Düsseldorf im Smart City Index des Branchenverbands Bitkom um 12 Plätze angerutscht und belegt nun mit einem Indexwert von 71,9 nur noch Rang 21. Dies wird vor allem auf den mangelnden Ausbau des Glasfasernetzes zurückgeführt. Deutlich bessere Werte erzielen beispielsweise München, Hamburg, Köln oder Nürnberg.

Laut Christoph Keisers, Geschäftsführer von net.D, ist sein Unternehmen der einzige Internetanbieter, der sich ausschließlich um Düsseldorf kümmert. Man kooperiere mit anderen Netzanbietern in der Stadt, um den Ausbau des Angebots schnell voranzutreiben. „Über die Beteiligung und auf eine künftig noch engere Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Stadt und der Stadtwerke freuen wir uns daher sehr“, so Keisers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.