Anlageformen in Zeiten des Nullzins

In Zeiten einer anhaltenden Nullzins-Politik, stellt sich für Privatanleger zwangsläufig die Frage nach einer lohnenswerten Anlageform. Das Kapital auf einem klassischen Konto oder Sparbuch zu belassen, verspricht ohne Zweifel keine relevante Rendite. Deutlich ertragreicher erscheint vielen der Aktien- und Wertpapierhandel oder ein Investment in Immobilien, Rohstoffe oder sogenannte Krypotwährungen. Jedoch sind damit mitunter hohe Risiken …

Fintech Start-up Auxmoney auf Wachstumskurs

Das Düsseldorfer Fintech Start-Up Auxmoney ist mittlerweile führend bei der Vermittlung von Krediten von Privatpersonen an Privatpersonen in Deutschland. Was die Gründer Raffael Johnen, Philip Kamp und Philipp Kriependorf 2007 auf einem Dachboden in Hilden begannen, hat sich in den letzten Jahren zu einem relevanten Namen in der Finanzbranche gemausert. Auxmoney hat seinen Sitz inzwischen …

Immobilieninvestments: aik erzielt 2014 überdurchschnittliche Rendite

Der Düsseldorfer Immobilieninvestor aik hat das Jahr 2014 mit einem Transaktionsvolumen von 255 Millionen Euro beendet. Allein der Verkauf von sechs Gewerbeimmobilien spülte 90 Mio. € in die Kassen. Desweiteren erweiterte aik im vergangenen Geschäftsjahr die Portfolien der zehn aik-Immobilien-Spezialfonds. Wie das Unternehmen mitteilte, konnten Kaufverträge für neun inländische Wohn- und Einzelhandelsobjekte im Wert von …

aik in der ersten Jahreshälfte 2012 renditestark

Die Düsseldorfer APO Immobilien-Kapitalanlagegesellschaft (aik) hat ihre Halbjahreszahlen vorgelegt. Auch im dreizehnten Jahr in Folge sind die Ergebnisse des auf Immobilienanlagen der deutschen Versorgungswerke und Pensionskassen spezialisiertes Asset-Management-Unternehmen positiv. So konnte in den ersten sechs Monaten 2012 insgesamt 64 Neuvermietungen sowie Vertragsverlängerungen abgeschlossen werden. Rund 35.500 m² Mietfläche mit einer Jahresnettomiete von rund 5,9 Mio. …

Stellenabbau: Biotech-Unternehmen Qiagen muss sparen

Das Biotechunternehmen Qiagen aus Hilden bei Düsseldorf verordnet sich ein umfangreiches Sparprogramm und kündigt an, bis zu 10 Prozent seiner Stellen zu streichen. Deutschlands größter Biotechkonzern will mit dem vorgestellten Maßnahmenbündel seine Organisation straffen, die Produktivität steigern und so die Rendite optimieren. Die Durchführung dieser Aktivitäten soll die starke Wettbewerbsposition von Qiagen in der Molekularen …